Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

100 Jahre Liebermann-Villa am Wannsee

Pressemitteilung vom 23.07.2010

Mit einer Feierstunde am Sonntag, dem 25. Juli 2010, begeht die Max-Liebermann-Gesellschaft den 100. Jahrestag der Liebermann-Villa am Wannsee. Der Berliner Maler Max Liebermann hatte sein Domizil am 26. Juli 1910 bezogen. Die Villa geriet nach Liebermanns Tod in Vergessenheit und wurde ab 1995 unter der ehrenamtlichen Regie der Max-Liebermann-Gesellschaft sukzessive als Gesamtkunstwerk von Architektur, Gartenkunst und Malerei wiederentdeckt und saniert.

Kulturstaatssekretär André Schmitz: „Fast hätten die Berliner ihren Liebermann und sein Haus am See vergessen, bis im Jahr 1995 eine kleine Gruppe von Liebermann-Freunden darauf aufmerksam wurde und die Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin gründeten. Sie und der sich unter Ihrem Vorsitz kräftig entwickelnde Verein haben uns damals die Liebermann-Villa in Erinnerung gebracht. Sie haben uns die Augen dafür geöffnet, welchen Kulturschatz Berlin hier draußen am Wannsee hat, und an die besondere Verantwortung Berlins für seinen großen Künstler erinnert.
Heute muss Ihnen ganz Berlin dankbar sein, dass Sie nicht eher geruht haben bis das Haus restauriert, rekonstruiert und wieder zu einer Stätte der Kunst und Kultur wurde. „

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@kultur.berlin.de