Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Ankauf von Kunstwerken zeitgenössischer bildender Künstlerinnen und Künstler aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Pressemitteilung vom 21.07.2010

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats wird bis Ende diesen Jahres Werke zeitgenössischer bildender Kunst von 26 Berliner Künstlerinnen und Künstlern erwerben und diese den Berliner Sammlungen für zeitgenössische Kunst übereignen.

Der Stiftungsrat der Stiftung Deutsche Klassenlotterie bewilligte auf seiner letzten Sitzung Anfang Juli eine Zuwendung in Höhe von 250.000,00 Euro. Die aus diesen Mitteln auf Vorschlag der Förderkommission Bildende Kunst getätigten Ankäufe stellen für die Berliner Museen und Sammlungen, die über keine eigenen Ankaufsetats verfügen, die einzige Möglichkeit dar, möglichst frühzeitig jüngere und innovative künstlerische Positionen für ihre Bestände zu erwerben sowie vorhandene Sammlungen durch Werke renommierter Künstlerinnen und Künstler zu ergänzen. Ziel ist es, einen repräsentativen Querschnitt über das aktuelle Berliner Kunstschaffen auf hohem künstlerischem Niveau zu erreichen.

Die Ankäufe nutzen den hiesigen Museen ebenso wie den Berliner Künstlerinnen und Künstlern. Ausschlaggebend für die Erwerbungsentscheidung sind künstlerischer Wert der Arbeiten und Förderungswürdigkeit der Künstlerin/des Künstlers. In die Auswahl kommen dabei in erster Linie Werke, die einen Bezug zu Berlin haben und eine hohe künstlerische Qualität aufweisen und damit den Ankauf durch öffentliche Mittel rechtfertigen.

In der Förderkommission sind vertreten: Stiftung Berlinische Galerie, Stiftung Stadtmuseum Berlin, Kupferstichkabinett (SMB) und n.b.k.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@kultur.berlin.de