Neustart des Engagement-Portal “bürgeraktiv Berlin” – Helbig: “Mit moderner Internettechnik noch rascher zum passenden Ehrenamt”

Pressemitteilung vom 08.09.2010

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die eine Seite braucht dringend Helferinnen und Helfer, die andere Seite sucht eine passende ehrenamtliche Tätigkeit. Damit beide künftig noch besser zusammenfinden, setzt Berlins Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement auf moderne Internet-Kommunikation. Am 10. September 2010 um 10 Uhr stellt Staatssekretärin Monika Helbig im Louise-Schröder-Saal das neu überarbeitete Engagement-Portal „bürgeraktiv Berlin“ vor (Wort-Bild-Termin). Für Fachauskünfte stehen während der Präsentation Prof. Stephan Wagner von der Paritätischen Akademie und Horst Ulrich von der Landesredaktion Berlin.de zur Verfügung.

Welche Möglichkeiten bietet die neue und bisher einmalige Datenbank für Freiwillige? Staatssekretärin Helbig: „Wer sich engagieren will, kann künftig im Internet viel schneller für seine Fähigkeiten und Interessen passende Aktivitäten ausfindig machen. Der Clou ist aber, dass hier auch Ehrenamtsorganisationen geeignete Helferinnen und Helfer kennen lernen und direkt ansprechen können. Damit ist beiden Seiten geholfen.“

So funktioniert das neue „Ehrenamtsnetz“: Interessierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfern können sich mit ihren Kontaktdaten in einer Freiwilligendatenbank registrieren lassen und ein Profil mit ihren spezifischen Wünschen erstellen. In der parallel dazu angebotenen Ehrenamtsdatenbank können sie dann gezielt nach interessanten Ehrenamtsprojekten suchen und sich per Mausklick dafür direkt bewerben. Momentan stehen 780 Einsatzmöglichkeiten zur Wahl.
Unterstützt wird die Suche nach einer geeigneten Engagementmöglichkeit durch den neuen Ehrenamtsatlas, der die Standorte der Projekte und Veranstaltungen auf einem Stadtplan abbildet.

Helbig: „Die Bereitschaft, sich freiwillig zu engagieren, nimmt bei den Berlinerinnen und Berlinern erfreulicherweise immer mehr zu. Die unterschiedlichen Akteure des Freiwilligen Engagements zusammenzubringen und damit die Wirksamkeit zivilgesellschaftlichen Engagements zu erhöhen, ist Inhalt und Auftrag unseres neuen Engagementportals.“

Die bei „bürgeraktiv Berlin“ eingetragenen Vereine, Verbände, Initiativen und Stiftungen des Dritten Sektors können diese Freiwilligendatenbank einsehen und so gezielt auch von sich aus nach für ihren Bedarf geeigneten Freiwilligen suchen.

Daneben halten der Veranstaltungskalender, eine Ehrenamtsbibliothek, eine Ehrenamtsvideothek und eine Selbsthilfevideothek viele weitere nützliche Angebote bereit, um Freiwillige und Organisationen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
Rund 1200 Organisationen haben sich bereits eingetragen, jeden Tag kommen neue hinzu.

Das Berliner Engagementportal „bürgeraktiv Berlin“ ist vom Land Berlin Ende 2003 in Kooperation mit Organisationen des Dritten Sektors gegründet worden, um das bürgerschaftliche Engagement der Stadt zu fördern. Der jetzige Ausbau dieses Portals wurde durch den Europäischen Sozialfonds gefördert. Und hier finden Sie das Berliner Engagementportal im Netz: [[http://www.berlin.de/buergeraktiv|http://www.berlin.de/buergeraktiv]].

- – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de