Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Hitzewelle in Berlin: Wowereit appelliert an bürgerschaftliche Solidarität – “Fragen Sie nach, bieten Sie Ihre Hilfe an”

Pressemitteilung vom 12.07.2010

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die gegenwärtige Hitzeperiode mit Temperaturen von nahezu 40 Grad wird nach Angaben der Meteorologen noch mindestens bis Ende der Woche andauern. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit appelliert deshalb an die Berlinerinnen und Berliner, verstärkt auf die Menschen in ihrer Nachbarschaft zu achten, um vermeidbaren gesundheitlichen Schädigungen – insbesondere bei Seniorinnen und Senioren sowie Kranken – vorzubeugen.

Wowereit: “Die Senatsbehörden sind in vielerlei Hinsicht aktiv, um unter diesen besonderen klimatischen Bedingungen Rat und Hilfe anzubieten. Ich bitte dennoch alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, in ihrer Nachbarschaft oder im Freundeskreis ein wachsames Auge speziell auf ältere oder erkrankte Mitmenschen zu haben. Sie leiden unter der außerordentlichen Wärme mehr als Jüngere. Fragen Sie nach, bieten Sie Ihre Hilfe an – beim Einkaufen, bei kleineren Alltagstätigkeiten oder wo immer sonst solche Hilfe Sinn macht oder notwendig ist. Einmal zu oft geklingelt ist immer noch besser, als hinterher zu bedauern, dass man nicht tätig geworden ist.”

In Ausnahmesituationen wie derzeit, so Wowereit weiter, seien Solidarität und Mitmenschlichkeit gefragt. Der Regierende: “In diesen Tagen kommt es auf bürgerschaftliches Engagement besonders an. In derart ungewöhnlichen Situationen zeigt sich, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt tatsächlich funktioniert.” Die zuständige Gesundheitsverwaltung, so der Regierende, wende sich mit Tipps und Ratschlägen an die Öffentlichkeit.

– - – - –

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de