Zukunft für die Charité ist Zukunft für Berlin!

Pressemitteilung vom 08.06.2010

Aus der Sitzung des Senats am 8. Juni 2010:

Die Charité wird auch in Zukunft drei bettenführende Standorte behalten: Mitte, Wedding und Steglitz im Südwesten. Das hat der Senat heute auf Vorlage des Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, beschlossen. Mit dieser Grundsatzentscheidung hat der Senat die Weichen für eine weiterhin zukunftsorientierte Entwicklung der Universitätsmedizin Berlin gestellt. Der Erhalt der drei Standorte bleibt wesentlich für exzellente Forschung, qualitativ hochwertige Krankenversorgung und zukunftsorientierte akademische Lehre. Sie bleiben weiterhin Universitätsklinikum und gewährleisten damit die Verbindung von medizinischer Versorgung in der Praxis mit hochaktueller Forschung.

Zur Realisierung der zurzeit anstehenden Investitionsvorhaben werden der Charité rund 330 Mio. € zur Verfügung gestellt. Sie werden vorrangig für die Sanierung in Mitte eingesetzt. Über Umfang und Zeitpunkt weiterer notwendiger Investitionen, insbesondere am Campus Benjamin Franklin und auch am Campus Virchow Klinikum, wird spätestens zur Aufstellung des Haushaltsplans 2014/2015 entschieden. Damit gibt es für alle Standorte eine langfristige Investitionsperspektive.

Im Rahmen einer zukünftig auch unter wirtschaftlichen Aspekten zielführenden Entwicklung wird die Charité 500 Betten abbauen, davon 200 zum 1. Januar 2012. Weiterhin sollen Synergien einer verstärkten Kooperation zwischen Charité und Vivantes genutzt werden. Durch gemeinsame Projekte zum Einkauf von Produkten bzw. zur Erstellung medizinischer Leistungen sollen jährliche Einsparungen von mindestens 45 Mio. € erreicht werden, sobald die entsprechenden Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Die Zukunftsentscheidung für die Charité eröffnet der Universitätsmedizin Berlin sofortige Investitionsmöglichkeiten für die kommenden Jahre. Sie unterstreicht die Prioritätensetzung des Senates für die Gesundheitsstadt als bedeutenden Wirtschaftsfaktor in Berlin mit guten Perspektiven auch für zusätzliche Arbeitsplätze.

Hintergrund:
Die Charité zählt zu den größten Universitätskliniken Europas. Hier forschen, heilen und lehren Ärzte und Wissenschaftler auf internationalem Spitzenniveau. Der Campus verteilt sich auf drei bettenführende Standorte sowie den Campus Berlin-Buch. Es gehören über 100 Kliniken und Institute, gebündelt in 17 Charité-Zentren, dazu. Mit 14.500 Mitarbeitern erwirtschaftet die Charité rund 1Mrd. € Umsatz pro Jahr. Sie ist damit einer der größten Arbeitgeber Berlins.

- – -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Telefon: 90227-5843
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de