Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher zu Besuch im St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof

Pressemitteilung vom 22.07.2010

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz teilt mit:

Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher besuchte heute das St. Joseph Krankenhaus in Tempelhof, um sich von der sinnvollen Investition der Mittel des Konjunkturpakets II zu überzeugen.

Vom Berliner Senat wurden im März 2009 1,6 Millionen Euro für das St. Joseph Krankenhaus bewilligt und vom als „Babyfreundlichen“ anerkannten Krankenhaus schnell verbaut. Diese Mittel dienten zum kompletten Umbau von zwei wichtigen Bereichen. Zum einen wurde die Neonatologie mit der Kinderintensivstation, die im September 2010 in Betrieb genommen wird, zusammengelegt. Zum anderen wurde die Tagesklinik der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie erweitert und bereits im Mai 2010 in Betrieb genommen. Beide Maßnahmen wurden in weniger als einem Jahr fertig gestellt.

Die Maßnahmen wurden nicht nur durch öffentliches Geld finanziert. 1,1 Millionen Euro hat die Krankenhausträgerin, die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur Heiligen Elisabeth, zusätzlich bereit gestellt.

„Die Landesmittel aus dem Konjunkturpaket II haben im St. Joseph Krankenhaus schon die erwarteten Früchte getragen. Nun können Südberliner Kinder hier noch besser versorgt werden“, sagt Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher.

„Wir sind für die Fördermittel sehr dankbar. Wir haben sie dringend benötigt. Durch die neue gemeinsame Station der Neonatologie und Kinderintensivstation schaffen wir eine in Berlin einzigartige Versorgungsmöglichkeit von Kindern mit ihren Eltern. Darüber hinaus wird Platz geschaffen, um im kommenden Jahr unsere Kreißsäle umzubauen und zu erweitern. Unsere Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie hat eine überdurchschnittliche Auslastung. Dank der Fördermaßnahme konnten die ehemaligen Räume der Nuklearmedizin umgebaut werden. Für Vorschulkinder im Alter von drei bis sechs Jahren stehen schon seit drei Monaten kindergerechte helle Räume zur Verfügung.“ so Marianne Baehr, Kaufmännische Direktorin des St. Joseph Krankenhauses Berlin Tempelhof.

Dank der Umbaumaßnahme wird die mit der Kinderintensivstation zusammengelegte Neonatologie – als einzige in Berlin – Eltern das so genannte „Rooming in“ ab September 2010 anbieten: Eltern erhalten die Möglichkeit, bei ihren kranken Kindern über Nacht zu bleiben. 16 Zimmer sind extra hierzu eingerichtet worden. Das Rooming in wird somit auch für schwerkranke Kinder in allen Altersstufen möglich. Dies fördert den Heilungsprozess und verkürzt damit den Krankenhausaufenthalt.

Die Zusammenlegung ermöglicht außerdem eine flexible Nutzung der 24 Betten. Darüber hinaus ist die neue Station unmittelbar angrenzend an die Kreißsäle und an die Zentrale Notaufnahme.

Die zusätzlichen Räume der Tagesklinik der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie wurden bereits im Mai 2010 in Betrieb genommen. Neue Therapie- und Büroräume waren dringend nötig, da die Kinder und Jugendpsychiatrie eine Auslastung von über 120% hatte und eine Bettenerhöhung sowohl im voll- als auch im teilstationären Bereich durch den Senat bewilligt wurde.

Auch die Profis, die am Umbau konkret gearbeitet haben, haben einen Erfolg zu verzeichnen: „Die Arbeit an den Elektro- und Lüftungsanlagen war eine Herausforderung. Unsere Facharbeiter mussten beim laufenden Krankenhausbetrieb daran arbeiten und sie haben dies störungsfrei geschafft!“ freut sich Uwe Krebs, Geschäftsführer der IB Genius GmbH.

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 90252156
E-Mail: pressestelle@senguv.berlin.de