Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berliner Betriebe sagen „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Pressemitteilung vom 19.11.2009

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen teilt mit:

Viele Berliner Betriebe haben sich in den vergangenen Jahren bereits intensiv mit den Kampagnen „Für ein Zuhause ohne Gewalt“ und „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ gegen häusliche Gewalt engagiert – nicht nur anlässlich des „Internationalen Tages zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen“ am 25. November – sondern das ganze Jahr über.

Die beteiligten Unternehmen wollen ihre Kundinnen und Kunden für das Thema „Häusliche Gewalt“ sensibilisieren und verteilen deshalb die speziell für die Kampagnen produzierten Werbeträger – Dinge des täglichen Lebens wie Schlüsselanhänger, Notizblöcke oder eben Brötchentüten.

Harald Wolf, Berlins Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, wird diese in einer Pressekonferenz vorstellen.

Die Initiatorinnen der Kampagne, die Landesarbeitsgemeinschaft der bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, die Hotline der Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen (BIG) und TERRE DES FEMMES e.V. laden ein.

23. November 2009, 9:30 Uhr
Auferstehungskirche
Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin-Friedrichshain

Im Anschluss an die Pressekonferenz findet die Fachtagung „Das Private ist betrieblich II“ statt. Diese Veranstaltung informiert über das innovative Instrument „Workplace Policy“. Hierbei handelt es sich um die Selbstverpflichtung eines Unternehmens, von häuslicher Gewalt betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen. Besonders die Möglichkeit einer vertrauensvollen Kommunikation am Arbeitsplatz steht im Mittelpunkt. Bereits beteiligte Unternehmen und Verwaltungen berichten von ihren Erfahrungen, rechtliche Fragen werden angesprochen, Neueinsteiger erhalten umfangreiche Informationen.
Pressekontakt: TERRE DES FEMMES – Serap Altinisik: 40 50 46 991, [[mailto:gewaltschutz@frauenrechte.de|gewaltschutz@frauenrechte.de]]

Rückfragen:
Stephan Schulz
Telefon: 90137418
E-Mail: pressestelle@senwtf.berlin.de