Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Business-Frühstück auf der b2d stellt Einheitlichen Ansprechpartner für Dienstleister vor: Service aus einer Hand spart lange Wege

Pressemitteilung vom 17.11.2009

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen teilt mit:

Wer in Berlin eine Dienstleistungstätigkeit aufnehmen will, muss heute bis zu 15 Verwaltungsstellen kontaktieren. Das soll anders werden. Der Einheitliche Ansprechpartner bietet ab 2010 Verwaltungs-Service aus einer Hand auch online – sowohl für ausländische als auch für Berliner Unternehmen. Schnelle und unbürokratische Information spart lange Wege zu zahlreichen Ämtern. Die zentrale Anlaufstelle wird in der Senatsverwaltung für Wirtschaft eingerichtet.

Der Einheitliche Ansprechpartner steht europaweit Unternehmen zur Verfügung, die Dienstleistungen grenzüberschreitend anbieten oder sich in anderen EU-Ländern ansiedeln wollen. Berlin geht sogar noch einen wesentlichen Schritt weiter, als die EU von den Mitgliedstaaten verlangt. Im Interesse der Wirtschaft wird der Service des Einheitlichen Ansprechpartners nicht nur den ausländischen sondern auch den inländischen Unternehmen zur Verfügung stehen und eine spürbare Erleichterung bei Formalitäten und Genehmigungsprozessen bringen.

Als Kernstück der Dienstleistungsrichtlinie wird diese zentrale Anlaufstelle die schnellere und unbürokratische Abwicklung der Verwaltungsverfahren in den verschiedenen Ämtern begleiten. Der Weg dorthin kann gemäß der Vorgaben aus Brüssel auch ganz entfallen. Unternehmen haben die Möglichkeit, Verfahren online zu erledigen.

Erstmals vorgestellt wird der Einheitliche Ansprechpartner auf einer Veranstaltung am 19. November 2009 im Rahmen eines Business Frühstücks auf der Dialogmesse b2d. Organisiert vom Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg informieren und diskutieren Vertreter der Berliner Kooperationspartner des Einheitlichen Ansprechpartners über seine Aufgaben, die Herausforderungen und Perspektiven.

Rückfragen:
Stephan Schulz
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwtf.berlin.de