Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Broschüre "Homophobie in der Einwanderungsgesellschaft" erschienen

Pressemitteilung vom 14.04.2009

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS) hat sich verstärkt des Themas Homophobie angenommen. Ab heute können die Positionen verschiedener Akteure sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu in einer Broschüre mit dem Titel “Homophobie in der Einwanderungsgesellschaft” nachgelesen werden.

Das Berliner Abgeordnetenhaus hatte erst am 02. April 2009 einen Aktionsplan gegen Homophobie verabschiedet. Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Heidi Knake-Werner empfiehlt die soeben erschienene Publikation:

“Es ist dem Berliner Senat ein wichtiges Anliegen, Homosexuellenfeindlichkeit und jegliche Diskriminierung gegenüber Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen zu verhindern und zu bekämpfen. Diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe können wir aber nur gemeinsam lösen. Dafür brauchen wir auch mehr Informationen über diese Diskriminierungsform.”

Auf der Fachtagung “Gemeinsam für Anerkennung und Respekt” in der Werkstatt der Kulturen im November 2008 gingen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Frage nach, wie die Ausgrenzung von Lesben und Schwulen mit und ohne Migrationshintergrund verhindert werden kann. In den Vorträgen und Workshops wurde deutlich, dass zielgruppenspezifische Maßnahmen mit kulturspezifischen Ansätzen nötig sind, damit es nicht zur Stigmatisierung einzelner Gruppen kommt. Die Tagung trug dazu bei, die Dialogfähigkeit zwischen den Akteuren herzustellen, auch wenn die geäußerten Ansichten kontrovers waren.

Die Broschüre dokumentiert diese Tagung. Alle Beiträge sollen dazu dienen, verschiedene Ansätze zur Prävention gegen Homosexuellenfeindlichkeit zu verstehen, um in einem sensiblen Prozess Homophobie in der Einwanderungsgesellschaft abzubauen.

Die Broschüre wird kostenlos abgegeben und kann wie folgt bestellt werden: [[mailto: broschuerenstelle@senias.berlin.de|broschuerenstelle@senias.berlin.de]]
oder schriftlich Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Broschürenstelle, Oranienstraße 106 in 10969 Berlin. Sie kann außerdem im Internet [[/lb/ads/|www.berlin.de/LADS]] heruntergeladen werden.

Rückfragen:
Karin Rietz
Telefon: 9028 2743
E-Mail: pressestelle@senias.berlin.de