Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Einladung: Vorstellung der Studie "Linke Gewalt in Berlin"

Pressemitteilung vom 06.11.2009

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport teilt mit:

„Linke Gewalt in Berlin“ heißt die neue Studie des Berliner Verfassungsschutzes, die am 11. November 2009 während eines Fach-Symposiums vorgestellt wird. In einem anschließenden Expertengespräch sollen Aufklärungs- und Handlungsmöglichkeiten diskutiert werden. Daran nehmen teil:

• Claudia Schmid, Leiterin Verfassungsschutz Berlin
• Staatssekretär Thomas Härtel, Vorsitzender der Landeskommission “Berlin gegen Gewalt”
• Heino Vahldieck, Leiter Verfassungsschutz Hamburg
• Dieter Glietsch, Polizeipräsident in Berlin
• Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber, Politikwissenschaftler Fachhochschule des Bundes Brühl

Claudia Schmid:

„Linke Gewalt hat viele Facetten – Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen, Angriffe auf Polizeibeamte oder Übergriffe auf politische Gegner. Täglich wird derzeit in der Presse darüber berichtet. Die Studie „Linke Gewalt in Berlin“ will diesem Phänomen auf die Spur kommen.

Dazu haben wir politisch links motivierte Gewalttaten der vergangenen sechs Jahre analysiert. Die Studie legt dar, in welchen Ortsteilen zu welcher Zeit mit welchen Tatmitteln Gewalttaten begangenen wurden. Sie beschreibt das Alter sowie den sozialen Stand der Tatverdächtigen und hinterfragt, nach welchen Kriterien Opfer ausgewählt wurden und in welchem thematischen Zusammenhang die Übergriffe standen. Ein Kapitel widmet sich einem Vergleich zwischen links motivierter Gewalt mit politisch rechts motivierter Gewalt. Ein abschließendes Kapitel stellt Maßnahmen gegen linke Gewalt vor.

Wichtig ist aber auch die Frage, wie wir diesen Fakten begegnen. Der Sprache der Gewalt muss ein deutliches Zeichen entgegen gesetzt werden.“

Die Broschüre können Sie ab 11. November 2009 im [[http://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/index.html|Internet]] oder telefonisch unter 030 – 90129-440 bestellen. Außerdem wird die Publikation ab 11. November 2009 auf der [[http://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/index.html|Homepage]] des Berliner Verfassungsschutzes herunterzuladen sein.

Termin: 11. November 2009

12 Uhr: Begrüßung durch Dr. Ehrhart Körting, Senator für Inneres und Sport

12.10 Uhr: Vorstellung der Studie „Linke Gewalt“ 13 Uhr: Pressekonferenz 13.30 Uhr: Expertengespräch 15.30 Uhr: Veranstaltungsende

Ort: Deutsches Historisches Museum, Zeughaus / Kinosaal (Eingang Spreeseite), Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Bitte melden Sie sich bis Montag, 9. November 2009 an unter
[[mailto: kalbitzer@seninnsport.berlin.de|kalbitzer@seninnsport.berlin.de]]

Rückfragen:
Nicola Rothermel
Telefon: (030) 9027-2730
E-Mail: pressestelle@seninnsport.berlin.de