Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Großer Erfolg der Berliner Unis bei Sonderforschungsbereichen: Senator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner gratuliert den Berliner Hochschulen

Pressemitteilung vom 18.11.2009

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Der Bewilligungsausschuss für Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsge-meinschaft (DFG) hat am
18. November 2009 für zwei Neuanträge und einen Antrag auf Fortsetzung eines Sonderforschungsbereichs, für die die Berliner Hochschulen Sprecherhochschulen sind, die Bewilligung ausgesprochen. Dadurch wird die Spitzenforschung in der Hauptstadt weiter gefördert.

Neu handelt es sich um den Sonderforschungsbereich 852 “Ernährung, intestinale Mikrobiota und Wirtsinteraktionen beim Schwein” (Freie Universität Berlin, Sprecher: Prof. Dr. Jürgen Zentek) und den onderforschungsbereich/Transregio 63 (Technische Universität Berlin / Dortmund / Magdeburg) “Integrierte chemische Prozesse in flüssigen ehrphasensystemen” (Sprecher: Prof. Dr.-Ing. Matthias Kraume). Als Fortsetzungsantrag wurde der Sonderforschungsbereich 700 (Freie Universität Berlin) “Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit – Neue Formen des Regierens?” bewilligt (Sprecher: Prof. Dr. Thomas Risse).

Berlins Wissenschaftssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner gratuliert den Berliner Hochschulen zu diesem großen Erfolg und stellt fest: “Mit dem jetzt von der DFG im Rahmen des Programms zur Förderung von Sonderforschungsbereichen bewilligten Vorhaben haben die Berliner Hochschulen wie bereits in der Exzellenzinitiative ihre überregional herausragende wissenschaftliche Leistungskraft unter Beweis gestellt. Die beiden neuen und der fortgeführte Sonderforschungsbereich stärken den Wissenschafts- und Forschungsstandort Berlin und tragen dazu bei, begabte Nachwuchswissenschaftler nach Berlin zu holen.”

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de