Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Hannah-Höch-Preis für Konrad Knebel

Pressemitteilung vom 12.11.2009

Der diesjährige Hannah-Höch-Preis geht an Konrad Knebel. Der 1932 geborene Künstler erhält den bedeutenden Kunstpreis des Landes Berlin für sein Lebenswerk.

Kulturstaatssekretär André Schmitz würdigte Konrad Knebel als einen Künstler der „in seinen Bildern die Gesichter Berlins – allerdings nicht die menschlichen – porträtiert. Im Mittelpunkt seiner Werke stehen Gebäude, der Stadtraum mit seinen alten Wohnhäusern, Hinterhöfen und Fabriken. Knebel porträtiert eine Stadt, die wie keine andere deutsche Geschichte erlebt und erlitten hat. Er zeigt Berlin in seinem ruinösen Charme, seinem Glamour und ständigem Wandel.“

Der mit 15.000 Euro dotierte Hannah-Höch-Preis wird seit 1996 von der Kulturverwaltung des Berliner Senats für ein hervorragendes künstlerisches Lebenswerk verliehen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch die Förderkommission Bildende Kunst des Berliner Senats, in der die Berlinische Galerie, die Stiftung Stadtmuseum, das Kupferstichkabinett sowie der Neue Berliner Kunstverein vertreten sind. Die mit der Ehrung verbundene von der Stiftung Stadtmuseum ausgerichtete Ausstellung der Werke Konrad Knebels ist im Ephraim-Palais bis zum 7. Februar 2010 zu sehen.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@kultur.berlin.de