Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Innensenator übernimmt Berlins Sportmuseen

Pressemitteilung vom 15.12.2009

Aus der Sitzung des Senats am 15. Dezember 2009:

Die Verantwortung für das auf dem Olympiagelände gelegene Sportmuseum und das an der Grünauer Regattastrecke beheimatete Wassersportmuseum liegt künftig bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Das hat der Senat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit beschlossen. Beide Museen gehörten seit 1995 zur Stiftung Stadtmuseum und damit in den Verantwortungsbereich der Berliner Kulturverwaltung.

Mit dem Wechsel sollen bessere Voraussetzungen für eine schärfere Profilierung und höhere öffentliche Akzeptanz beider Museen geschaffen werden. Ein attraktives Sportmuseum mit neuen Ausstellungsflächen für seine Bestände zur preußisch-deutschen Sportgeschichte wird eine markante Aufwertung des gesamten Standortes „Olympiapark“ und der dortigen Einrichtungen bewirken.
Die Stiftung Stadtmuseum wird sich konsequenter als zuvor auf Kernthemen der Berliner Geschichte an markanten innerstädtischen Standorten konzentrieren können.

Das Sportmuseum ist hervorgegangen aus dem Sporthistorischen Kabinett der DDR und dem West-Berliner Forum für Sportgeschichte. Es ist Traditionsnachfolger des 1924 gegründeten ersten Sportmuseums der Welt, dem Museum für Leibesübungen, das 1934 von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. Die Sammlung ist in einem Gebäude des Deutschen Sportforums neben dem Olympiastadion untergebracht. Sie umfasst umfangreiche Bestände zur deutschen und Berlin-brandenburgischen Sportgeschichte, Sammlungen zur Geschichte des Arbeitersports und des DDR-Sports sowie zum „AIMS-MarathonMuseum of Running“. Die Bibliothek enthält ca. 35.000 Bände sporthistorischer Literatur aus zwei Jahrhunderten sowie einen einzigartigen Bestand an Zeitungen/Zeitschriften, darunter alle Verbandszeitschriften des deutschen Sports von 1945 bis 1990.

Das 1980 als Privatsammlung gegründete Wassersportmuseum zeigt eine Dauerausstellung mit rund 200 Exponaten zur Geschichte des Wassersports vorrangig aus dem Raum Berlin-Brandenburg.

– - -

Rückfragen:
Sprecher Kultur
Telefon: 90228-203
E-Mail: pressestelle@senwfk.berlin.de