Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Helbig begrüßt Jerusalem Foundation in Berlin - Achtung, Redaktionen: Anmeldung erforderlich

Pressemitteilung vom 24.11.2009

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Jerusalems großer Bürgermeister Teddy Kollek war ein Freund Berlin und Gründer der jüdisch-arabischen Jerusalem Foundation. Seine Stiftung veranstaltet am 26. November 2009 im Berliner Rathaus ihr 2. Bürgermeister-Treffen. Die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Staatssekretärin Monika Helbig, wird die Gäste um 11.30 Uhr im Louise-Schroeder-Saal begrüßen (Wort-Bild-Termin).

Staatssekretärin Helbig: “Die Tagung der Jerusalem Foundation im Berliner Rathaus ist eine große Freude für die ganze Stadt. Ich heiße alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich willkommen. Teddy Kolleks Stiftung bemüht sich an einem Brennpunkt des Nahost-Konfliktes engagiert, Toleranz und Koexistenz zu fördern. Damit dient die Stiftung über alle Mauern hinweg dem Frieden. Dafür verdient die Jerusalem Foundation unsere Unterstützung.”

Auf der Konferenz sprechen in Anwesenheit von S.E. Yoram Ben-Zeev, Botschafter des Staates Israel in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Ministerpräsident a.D. Dr. h.c. Erwin Teufel, der Oberbürgermeister der Landeshaupstadt Potsdam, Jann Jakobs, sowie der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, Dr. Theo Zwanziger.

An einer Berichterstattung interessierte Journalistinnen und Journalisten führen bitte einen Presseausweis mit und melden sich formlos bei den Veranstaltern an: Gabriele Appel, The Jerusalem Foundation, Tel. (089) 896 70 213, Fax (089) 83 39 57, E-Mail: [[mailto:gabriele-a@jerusalem-foundation.org|gabriele-a@jerusalem-foundation.org]]. Ausführliche Informationen zur Jerusalem Foundation finden Sie im Internet unter der Adresse [[http://www.jerusalemfoundation.org/de|http://www.jerusalemfoundation.org/de]]

- – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de