Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit besucht erste ostdeutsche AbiBac-Schule – Bevollmächtigter ermutigt Lehrkräfte zu deutsch-französischem Engagement

Pressemitteilung vom 17.11.2009

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Seit der Übernahme des Amtes des Bevollmächtigten für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit ist für Klaus Wowereit die Werbung für Französisch besonders in den ostdeutschen Ländern ein wichtiges Thema. Deshalb besucht der Regierende Bürgermeister von Berlin gemeinsam mit dem Präsidenten der Kultusminister-Konferenz, dem Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Henry Tesch, am Mittwoch, 18. November 2009 von 10 bis 12 Uhr das Innerstädtische Gymnasium Rostock (Goetheplatz 5/6, 18055 Rostock – Wort-Bild-Termin). Das Gymnasium ist abgesehen von Berlin die erste Schule in Ostdeutschland, die den gemeinsamen deutsch-französischen Schulabschluss AbiBac anbietet. Es kooperiert in einem „réseau français“ mit Grund-, Regional- und Gesamtschulen, die Französisch als erste Fremdsprache anbieten.

Wowereit: “Obwohl Rostock denkbar weit vom Rhein entfernt ist, gibt es in der Stadt doch ein sehr großes Interesse an Frankreich und seiner Sprache. Dieses Interesse zeigt sich nicht nur in Französischangebot und AbiBac, sondern auch in der fast fünfzigjährigen Städtepartnerschaft mit Dunkerque sowie weiteren sehr engen und intensiven Verbindungen in unser westliches Nachbarland.” Er wolle mit seinem Besuch, so Wowereit weiter, dieses Engagement ausdrücklich unterstützen und vor allem Lehrerinnen und Lehrer ermutigen, sich engagiert für Französisch und das Projekt AbiBac einzusetzen.

Das AbiBac – ein Aushängeschild der deutsch-französischen Bildungszusammenarbeit – gibt es seit 1994. Begriff und Abschluss fassen deutsches Abitur und französisches Baccalauréat zusammen. In den drei Jahren der gymnasialen Oberstufe wird Französisch bzw. Deutsch auf erhöhtem Niveau und auch gesellschaftswissenschaftliche Fächer in der jeweils anderen Sprache unterrichtet. Mit der Partnerschule werden nicht nur Prüfungen sondern auch Projekte und Begegnungen gemeinsam organisiert. Das AbiBac erlaubt den Zugang sowohl zu deutschen als auch zu französischen Hochschulen und fördert neben der sprachlichen vor allem die interkulturelle Kompetenz. In Berlin gibt es fünf AbiBac-Schulen sowie das Französische Gymnasium.

Details zum AbiBac finden Sie auf den Seiten des Bevollmächtigten im Internet unter der Adresse [[http://www.berlin.de/rbmskzl/kulturbevollmaechtigter/schule/index.de.html|http://www.berlin.de/rbmskzl/kulturbevollmaechtigter/schule/index.de.html]]. Mehr über das Amt des Bevollmächtigten bietet Berlin.de auf den Seiten [[http://www.berlin.de/rbmskzl/kulturbevollmaechtigter/index.de.html|http://www.berlin.de/rbmskzl/kulturbevollmaechtigter/index.de.html]].

Um eine Anmeldung in der Pressestelle des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern wird gebeten: Pressesprecherin Johanna Hermann, Tel. 0385-588 7003, Mail [[mailto: presse@bm.mv-regierung.de|presse@bm.mv-regierung.de]]

- – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de