Wowereit: Prinz-von-Asturien-Preis hohe Ehrung für Berlin - Statement des Regierenden im Abgeordnetenhaus

Pressemitteilung vom 10.09.2009

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Spanien ehrt die deutsche Hauptstadt. Im Jahr des 20. Jahrestags des Falls der Berliner Mauer hat Berlin den weltweit hoch angesehenen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Eintracht verliehen bekommen.

Dazu erklärt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit: “Der Prinz-von-Asturien-Preis gilt als Nobelpreis der spanischsprachigen Welt. Die Auszeichnung ist eine außerordentliche Ehre für Berlin, die die deutsche Hauptstadt stellvertretend für das ganze Land entgegennimmt. Mit dem Preis findet einmal mehr die internationale Anerkennung für die friedliche Revolution von 1989 Ausdruck, mit der sich die Welt so positiv verändert hat. Anerkennung speziell dafür, dass es in Berlin gelungen ist, die Teilung der Stadt und damit letztlich die Spaltung ganz Europas friedlich und ohne Blutvergießen zu überwinden. Seit dem Fall der Mauer haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, die Folgen dieser Teilung zu überwinden. Der Preis gerade in der Sparte Eintracht zeigt nicht zuletzt, dass man draußen in der Welt wahrnimmt, dass gelingt, was sich Willy Brandt für unsere Stadt und unser Land gewünscht hat – dass zusammenwächst, was zusammengehört.”

Berlin danke, so der Regierende weiter, der Jury für ihre Entscheidung, die die Berlinerinnen und Berliner mit Stolz erfüllen könne. Berlin sei in eine Reihe gestellt mit Preisträgern wie Ingrid Betancourt, dem Museum zur Geschichte des Holocaust in Jerusalem oder dem Kinderhilfswerk UNICEF. Wowereit: “Es ist eine Preisverleihung zu Ehren aller Bürgerinnen und Bürger, die 1989 und in den folgenden beiden Jahrzehnten zur Überwindung der Teilung und ihrer Folgen beigetragen haben. Ich begreife die Ehrung unserer Stadt aber auch als Verpflichtung für die Zukunft. Berlin ist heute eine Stadt des Wandels, eine offene und tolerante Metropole. Aber Weltoffenheit und Toleranz müssen immer wieder von neuem gestärkt und verteidigt werden.”

Der Regierende Bürgermeister wird Ende Oktober zur Preisverleihung in die spanische Stadt Oviedo reisen.

Hinweis: Der Regierende Bürgermeister gibt voraussichtlich gegen 15.30 Uhr im Abgeordnetenhaus, Raum 190, ein Statement zur Preisverleihung ab. Der Termin kann sich wegen der parallel stattfindenden Parlamentsberatungen verzögern.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie auf der Webseite [[http://fundacionprincipedeasturias.org/en|http://fundacionprincipedeasturias.org/en]].

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de