Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen verlegt Sitz nach Berlin

Pressemitteilung vom 08.04.2009

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Sprecher des Senats von Berlin, Staatssekretär Dr. Richard Meng, begrüßt die Entscheidung der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU), ihren Sitz zum 1. Juli 2009 nach Berlin zu verlegen.

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ist eine von Unternehmen und Verbänden der Film- und Unterhaltungssoftware-Wirtschaft getragene Organisation. Ihre Aufgabe besteht im Aufdecken von Verstößen gegen die Urheberrechte ihrer Mitglieder und der Mitteilung an die Strafverfolgungsbehörden. Darüber hinaus unterstützt sie die Justizbehörden, leistet Aufklärungsarbeit und vertritt die Interessen der Urheber und Leistungsschutzberechtigten gegenüber der Politik.

Meng: „Der Umzug der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen nach Berlin ist ein Signal vor dem Hintergrund der zunehmenden Zahl der illegal tätigen Raubkopierer und Filesharer. Berlin ist ein Schmelztiegel der Kreativwirtschaft, und deshalb stehen wir mit vollem Engagement hinter den Rechteinhabern und freuen uns auf eine noch engere Zusammenarbeit mit der GVU in der Auseinandersetzung mit der Medienpiraterie.“

Die GVU kann auf 25 Jahre Erfahrung im angewandten Urheberrechtsschutz zurückgreifen und wird mit einem Kompetenz- und Servicezentrum an der Spree diese Sachkenntnis künftig verstärkt den politischen Entscheidungsträgern anbieten. Mit der auf Dauer angelegten Präsenz am Ort der Justizbehörden und der politischen Entscheider in Berlin setzt die GVU ihre Strategie einer praktischen Unterstützungs- und Aufklärungsarbeit konsequent fort.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite [[http://www.gvu.de| http://www.gvu.de]].

- – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@senatskanzlei.berlin.de