Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Brandanschlag auf Landgericht Berlin

Pressemitteilung vom 05.11.2009

Die Senatsverwaltung für Justiz teilt mit:

Ein Mitarbeiter, der gerade das Gebäude verließ, bemerkte gegen 0.30 Uhr am Nebeneingang des Gebäudes in der Turmstraße einen jungen Mann, der anschließend mit seinem Fahrrad davonfuhr. Kurz darauf geriet die Tür in Brand. Der Mitarbeiter einer Wachschutzfirma löschte noch vor Eintreffen der alarmierten Polizei und Feuerwehr die Flammen.
Es entstand ein geringer Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Da ein politischer Hintergrund derzeit nicht ausgeschlossen ist, hat der polizeiliche Staatsschutz beim Berliner Landeskriminalamt die weiteren Ermittlungen übernommen.

Justizsenatorin Gisela von der Aue verurteilte diesen Vorfall als Angriff auf die unabhängige Justiz: „Dieser Vorfall macht die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Justiz und auch mich sehr betroffen. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden. Vielleicht nehmen einige Akteure in der Politik diesen Vorfall zum Anlass, ihre Äußerungen hinsichtlich einer Einflussnahme der Politik auf bestimmte Entscheidungen der Justiz zu überdenken.“

Rückfragen:
Bernhard Schodrowski
Telefon: 030/9013-3633
E-Mail: pressestelle@senjust.berlin.de