Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Erwerbstätigenplus in Berlin erneut über Bundesdurchschnitt: Mehr Jobs bei Industrie und Dienstleistungen

Pressemitteilung vom 19.06.2008

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen teilt mit:

„Berlin hat auch auf dem Arbeitsmarkt den richtigen Weg eingeschlagen und legt bei der Schaffung neuer Jobs weiter überdurchschnittlich zu“, zeigt sich Wirtschaftssenator Harald Wolf erfreut über die heute vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Erwerbstätigenzahlen für das erste Quartal 2008.

Mehr als 32.000 Arbeitsplätze sind im Vergleich zum Vorjahresquartal hinzugekommen. Mit einem Anstieg um 2,0% ist die Hauptstadt bei den Erwerbstätigen damit erneut stärker gewachsen als im Bundesdurchschnitt. Bereits im Jahr 2007 war das Erwerbstätigenplus in Berlin höher als deutschlandweit ausgefallen.

Besonders positiv sieht Wolf, dass die Zahl der Arbeitsplätze in der Industrie im ersten Quartal in Berlin mit 2,1 % genauso stark gestiegen ist wie bundesweit. „Die Berliner Industrie ist nicht länger das Stiefkind, sondern leistet einen positiven Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung. Das Verarbeitende Gewerbe entwickelt sich beispielsweise bei Technologie und Innovation schon heute überaus erfolgreich. Stärken und Potentiale gezielt über Cluster und Kompetenzfelder auszuschöpfen, wird die Wirtschaftspolitik auch künftig unterstützen“, erklärt der Wirtschaftssenator.

Auch die Dienstleistungsbereiche befinden sich in der Hauptstadt weiterhin auf Wachstumskurs und konnten mit einem Erwerbstätigenplus von ebenfalls 2,1 % über Bundesdurchschnitt zulegen. Insbesondere die Unternehmensdienstleistungen haben mit einem Anstieg um 5,7 % den Personalaufbau getrieben.

Rückfragen:
Petra Schwarz
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwtf.verwalt-berlin.de