Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senatorin Knake-Werner stellt Buch "Stadt der Vielfalt" vor

Pressemitteilung vom 11.12.2008

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Berlin ist vielfältiger und bunter geworden. Menschen, die in den Nachkriegsjahrzehnten in die Spreemetropole zugewandert sind, haben einen entscheidenden Anteil daran. So besitzt heute rund ein Viertel der Berliner Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Und neueste Umfragen zeigen, dass sich die Berliner gerade auch wegen dieser Vielfalt in ihrer Stadt wohlfühlen. Migration ist eine wichtige Ressource Berlins.

Passend zu diesen Merkmalen der Hauptstadt wird Integrationssenatorin
Heidi Knake-Werner am kommenden Montag das Buch “Stadt der Vielfalt – das Entstehen des neuen Berlin durch Migration” gemeinsam mit der Autorin Sanem Kleff und dem Autor Eberhard Seidel sowie Berlins Integrationsbeauftragtem Günter Piening auf einer Pressekonferenz vorstellen.

Datum: 15. Dezember 2008
Zeit: 10.30 Uhr
Ort: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Oranienstraße 106 in 10969 Berlin (Raum 4.120).

Das Buch von Kleff und Seidel bietet einen Überblick, wie die Migration Berlin in den zurückliegenden fünfzig Jahren verändert hat. Die Autoren stellen die wichtigsten Einwanderergruppen vor und zeigen, welche wirtschaftspolitischen Entwicklungen und internationalen Krisen hinter der Einwanderung stehen.

Sanem Kleff ist Projektleiterin von “Schule ohne Rassismus”, Eberhard Seidel arbeitet als Journalist.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Rückfragen:
Karin Rietz
Telefon: 9028 2743
E-Mail: pressestelle@senias.berlin.de