Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Fachtagung von Senat und DGB: "Arbeiten in Europa: Prekäre Jobs, längere Arbeitszeit und weniger Lohn?"

Pressemitteilung vom 27.11.2008

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Eine gemeinsame Fachtagung der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und des DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg, findet am 3. Dezember 2008, 10 bis 18 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Ziegelstr. 30, 10117 Berlin statt.

Leiharbeit, 1-Euro-Jobs und befristete Arbeitsmöglichkeiten boomen, während das so genannte Normalarbeitsverhältnis zurückgeht. Auch in Berlin haben prekäre Beschäftigungsverhältnisse in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen. Vielfach können die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihren Niedriglöhnen nicht überleben, sie benötigen staatliche Unterstützung.

Soziale Schutzrechte wie Kündigungsschutz und tarifliche Absicherung drohen auf der europäischen Bühne ausgehöhlt zu werden. Wie lassen sich dennoch europäische Sozialstandards durchsetzen, damit die Beschäftigten in Europa nicht unter die Räder kommen und Europa auch zum Sozialraum wird und nicht nur als Wirtschaftsraum gesehen wird?

Auf der Fachtagung wird ein Blick über den Tellerrand gewagt. Mit Hilfe von Expertinnen und Experten unter anderem aus Österreich, Großbritannien und Irland wollen wir einen Einblick gewinnen, wie sich die Lebens- und Arbeitswelt aufgrund europäischer Einflüsse wandelt und was wir womöglich lernen können.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich über die Pressestelle der Senatsverwaltung an.

Näheres entnehmen Sie bitte dem angehängten Programm.

Rückfragen an: Anja Wollny, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Tel.: 030 9028 2743 oder Dieter Pienkny, DGB, Bezirk Berlin-Brandenburg, Tel.: 030 21240 111.

P R O G R A M M

10.00 – 10.15
Begrüßung
Dr. Heidi Knake-Werner, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
Doro Zinke, stellvertretende Vorsitzende des DGB Bezirks Berlin-Brandenburg

Was trägt die europäische Politik zur Entwicklung eines
einheitlichen Wirtschafts- und Sozialraums bei?

10.15 – 10.35
Dietlind Jering, Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Berlin

10.35 – 11.00
Sara Riso, Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, Dublin

11.00 – 11.20
Kaffeepause

11.20 – 11.40
Prof. Dr. Gerhard Bosch, geschäftsführender Direktor, Institut Arbeit und Qualifikation, Gelsenkirchen

11.40 – 12.15
Diskussion

12.15 – 13.15
Mittagspause

Dimensionen prekärer Beschäftigung in europäischen Metropolregionen – Risiken und Chancen
mit Beiträgen aus Wien, Newcastle und Berlin

13.15 – 13.45
Prof. Dr. Emmerich Tálos, Universität Wien, Institut für Staatswissenschaft

13.45 – 14.15
Stadträtin Doreen Huddart, Newcastle upon Tyne

14.15 – 14.45
Prof. Dr. Hartmut Häußermann, Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Sozialwissenschaften

14.45 – 15.15
Diskussion

15.15 – 15.30
Kaffeepause

15.30 – 17.30
Podiumsdiskussion: Brauchen wir eine Deregulierung der Deregulierung? Politische Ansätze/Optionen

Impulsgeber: Dr. Karsten Schuldt, Autor der Studie “Ausmaß und Struktur prekärer Beschäftigung in Berlin”

Teilnehmer/innen:

Katja Kipping, Die Linke, Mitglied des Bundestages (MdB)
Dr. Heidi Knake-Werner, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales
Rainer-Michael Lehmann, stellv. Fraktionsvorsitzender der FDP, Berlin
Ottmar Schreiner, SPD, Mitglied des Bundestages (MdB)
Dr. Eugen Spitznagel, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg
Doro Zinke, stellv. Vorsitzende des DGB Bezirk Berlin-Brandenburg

Moderation der Fachtagung:
Ansgar Hocke, Rundfunk Berlin-Brandenburg

17.30 – 18.00
Ausklang

Konferenzsprachen:
Deutsch und Englisch

Rückfragen:
Anja Wollny
Telefon: 9028 2743
E-Mail: pressestelle@senias.berlin.de