Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Die LIGA der Wohlfahrtsverbände legt Leistungsbilanz 2007 vor

Pressemitteilung vom 14.11.2008

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Über 300.000 Einsätze für Menschen im Rollstuhl und für hilfebedürftige Menschen, die nicht allein aus dem Haus gehen können, haben die 17 Berliner Mobilitätshilfedienste im vergangenen Jahr geleistet. Über 5.200 Menschen nahmen ihre Hilfe in Anspruch, darunter fast 3.000 alte Menschen zwischen 81 und über 90 Jahren. Rund 30.000 alte, alleinstehende Menschen wurden während ihres Krankenhausaufenthalts von ehrenamtlichen Helfern der 13 Berliner Krankenhausbesuchsdienste besucht und aufgemuntert.

Diese und weitere Fakten lassen sich der Leistungsbilanz 2007 über die Arbeit der 138 Sozialprojekte entnehmen, die aus dem treuhänderischen LIGA-Vertrag Soziales gefördert werden. Vertragspartner sind die Wohlfahrtsverbände sowie die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Vorgestellt wird diese Leistungsbilanz am kommenden Montag im Berliner Abgeordnetenhaus. Daran nimmt auch Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Heidi Knake-Werner teil.

Datum: 17. November 2008
Zeit: 15 Uhr
Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin, Raum 113, Niederkirchnerstraße 5 in 10111 Berlin-Mitte.

Der Vertrag läuft über fünf Jahre bis Ende 2010. Für das Jahr 2007 wurde ein Budget von 14,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt – 3,7 Millionen Euro für die zentralen Aufgaben der Wohlfahrtsverbände sowie rund 10,4 Millionen für die gesamtstädtischen Sozialprojekte.
Niedrig schwellige Kontakt- und Beratungsstellen sowie Soforthilfen für Hilfebedürftige und Menschen in Not zu sichern, ist ein Schwerpunkt des Fördervertrags. Darunter finden sich Mobilitätshilfedienste und Koordinierungsstellen “Rund ums Alter”, die Landesarbeitsgemeinschaft Hospize und die Zentrale Anlaufstelle Hospize (ZAH), Selbsthilfegruppen und -organisationen älterer Menschen wie der Arbeitskreis Berliner Senioren als Organisator der Seniorenwoche, viele Ehrenamtsprojekte, zum Beispiel die Krankenhausbesuchsdienste. Darüber hinaus betrifft es Projekte für Menschen mit Behinderung, zum Beispiel Wohnplatzvermittlung, berufliche Integrationshilfen und Freizeitangebote, Projekte für Wohnungslose zur medizinischen und sozialen Versorgung, Hilfen für Haftentlassene und für Überschuldete sowie Sozialdienste für Migrantinnen und Migranten.

Orientiert am Berliner Integrationskonzept arbeiten die Verbände und Projekte zielgerichtet daran, die Angebote den Berlinerinnen und Berlinern mit Migrationshintergrund – ein Viertel der Hauptstadt-Bevölkerung – chancengleich zugänglich zu machen. Beispielhaft dafür steht das Kompetenz Zentrum zur Interkulturellen Öffnung der Altenhilfe, das im September 2007 seine Arbeit aufgenommen hat. Das Querschnittsthema Interkulturelle Öffnung ist deshalb der inhaltliche Schwerpunkt der Leistungsbilanz 2007.

Die Projekte binden in hohem Maße ehrenamtliches Engagement in ihre Arbeit ein. Rund 2.700 Freiwillige waren 2007 in den geförderten Projekten aktiv, 700 mehr als im Vorjahr.

Weitere Informationen zum LIGA-Vertrag finden Sie unter: [[/sen/soziales/sonstiges/ligavertrag/index.html|http://www.berlin.de/sen/soziales/sonstiges/ligavertrag/index.html]] oder [[http://www.paritaet-berlin.de|www.paritaet-berlin.de]]

Rückfragen:
Karin Rietz
Telefon: 9028 2743
E-Mail: pressestelle@senias.berlin.de