Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wissenschaftssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: „PWC-Gutachten vorgelegt“

Pressemitteilung vom 27.06.2008

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Berlins Wissenschaftssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner hat das Gutachten der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PWC) entgegengenommen. Der Bericht ist dem Abgeordnetenhaus heute zusammen mit einer Stellungnahme der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung zugeleitet worden. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Charité, Wissenschaftssenator Zöllner, hatte das Gutachten in Auftrag gegeben, nachdem öffentlich Kritik an der Trennungsrechnung laut geworden war.

Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: „Wir nehmen die Empfehlungen der Gutachter ernst, die Kooperationsformen beider Einrichtungen weiter zu verbessern und zu optimieren. Zu Recht sprechen die Experten bei einigen Bereichen von einem Handlungs- und Überprüfungsbedarf. Jetzt gilt es, die Anregungen und Vorschläge aufzugreifen und die notwendigen Konsequenzen zu ziehen. Das Gutachten von PricewaterhouseCoopers zeigt Defizite in der Dokumentation der Charité auf, gibt jedoch keine Belege dafür, dass Mittel zweckentfremdet verwendet wurden.“
Nach Ansicht des Senators bietet das Gutachten keinen Anlass, die gute Zusammenarbeit zwischen der Charité und HELIOS in Frage zu stellen.

Der Bericht von PricewaterhouseCoopers befasst sich mit den Leistungsbeziehungen sowie der Kostenerstattung zwischen der Berliner Charité und der privaten HELIOS Klinik in Berlin-Buch. Er umfasst den Zeitraum von Juni 2001 (Trägerwechsel) bis Ende Dezember 2007.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026 5843
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de