Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Start des Netzwerks für Integration durch Bildung

Pressemitteilung vom 13.06.2008

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Heute haben die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, das Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg und der freie Träger, Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) e.V., ein Netzwerk zur Fortbildung von Lehrkräften in Integrationsthemen – vor allem Sprachförderung – gestartet: Die Werkstatt für Integration durch Bildung (WIB).

Ziele der WIB sind

.die Qualifizierung (Fortbildung) des pädagogischen Personals im Bezirk zu fördern
·Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen im Bezirk zu verbessern
·die Bildungsinstitutionen bei der Zusammenarbeit mit Eltern zu unterstützen
·die Erziehungs- und Bildungspartnerschaften zwischen Eltern und Einrichtungen zu fördern
·Eltern zu ermutigen und stärker einzubinden.

Dazu will die WIB die Bildungsträger des Bezirks vernetzen. Die Vernetzung soll

·zum einen vertikal von der Familie über die Kita, den verschiedenen Jahrgangsstufen in Grundschule und weiterführender allgemein bildender Schule bis zur beruflichen Bildung,

·zum anderen horizontal zwischen Eltern und Fachkräften der jeweiligen Einrichtungen, sowie zwischen den Fachkräften der vor Ort kooperierenden Kitas, Schulen, Volkshochschulen, Bibliotheken, sonstigen Bildungseinrichtungen und freien Trägern im regionalen Verbund

erfolgen.

Die WIB unterstützt die Zusammenarbeit der Träger, indem sie Modelle erprobt und zum Transfer in die Praxis zur Verfügung stellt. Sie ist auch Sitz des Modellprogramms FörMig – Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, ein fünfjähriges bundesweites Programm, das sich speziell der Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund widmet.

Bildungs- und Jugendsenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner begrüßt ausdrücklich, dass mit der Gründung der WIB ein deutliches Signal gemeinsamer Verantwortung der Region für das wichtige Thema Sprachförderung gesetzt wird.

Kontakt: wibberlin.sm@googlemail.com oder Tel. 90298-1694

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbwf.berlin.de