Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

2000. Berliner Stolperstein, Schmitz: Erinnerungskultur als Bürgerbewegung

Pressemitteilung vom 25.11.2008

Morgen, am Mittwoch den 26. November 2008, wird um 15.00 Uhr in der Johanniterstraße/Brachvogelstraße 4 (10961 Berlin–Kreuzberg) der 2.000ste Berliner Stolperstein eingeweiht. Er ist Hermann Silberstein ( * 22.11. 1882) gewidmet, der am 1. März 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde.

Kulturstaatssekretär André Schmitz:
„ Mit bundesweit über 17.000 Stolpersteinen haben die 250 Stolpersteininitiativen ein außerordentliches Zeichen bürgerschaftlichen Engagements gesetzt, das weit über das künstlerische Konzept des Initiators Günter Demnig hinausgewachsen ist. Berlin ist mit jetzt 2.000 Stolpersteinen und 30 Initiativen nicht nur der Ort der ersten Stolpersteine (1996), sondern auch die Stadt mit den meisten dieser Gedenkzeichnen.“

Das Kreuzberger Hermann-Hesse-Gymnasium übernimmt über diesen und fünf weitere an dem Tag eingeweihte Stolpersteine die Patenschaft. Aus diesem Anlass findet im Hesse-Gymnasium um 16.00 Uhr eine Feierstunde statt.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@kultur.berlin.de