Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Feierliche Übergabe der restaurierte Grabanlage Tucholsky

Pressemitteilung vom 25.06.2008

Am kommenden Freitag, dem 27. Juni 2008 – 16.00 Uhr, wird Kulturstaatssekretär André Schmitz auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee (Otto-Baum-Straße 45) im Rahmen einer Feierstunde die restaurierte Grabanlage von Alex und Doris Tucholsky, Eltern des berühmten deutschen Schriftstellers Kurt Tucholsky, übergeben.

André Schmitz: „Wir ehren die Eltern eines der bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. Dieses schlichte aber einzigartige Grab der Eltern von Kurt Tucholsky ziert die kulturhistorisch bedeutsame Parkanlage des Jüdischen Friedhof Weißensee. Die Restaurierungsarbeiten sind ein hervorragendes Beispiel Bürgerschaftlichen Engagements: Es zeigt, dass ein partnerschaftliches Wirken von Bürgern, Stiftungen, Kulturinstitutionen, Fördervereinen – im Zusammenspiel mit staatlicher Denkmalpflege und Berliner Senat – sehr gut gelingen kann.“

Mit der feierlichen Übergabe der restaurierten Grabanlage Tucholsky verbindet Staatssekretär André Schmitz die Hoffnung, dass weitere Projekte folgen: „Wir wollen weitere kulturhistorisch bedeutsame Grabanlage restaurieren und pflegen. Hierbei sind wir auf das gute Miteinander vieler Verantwortlicher in dieser Stadt angewiesen. Berlin hat großartige Parkanlagen, die uns erinnern an Berliner Zeitgeschehen und an Vermächtnisse herausragender Persönlichkeiten unserer Stadt.“

An der feierlichen Übergabe werden Vertreter der Frankfurter Müller-Klein-Rogge-Stiftung, der Berliner Landesdenkmalpflege, der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Fördervereine historischer Friedhöfe sowie der Berliner Politik und Kulturszene teilnehmen.

Die Sängerin und Schauspielerin Gisela May sowie Schauspieler des Berliner Ensemble werden Texte von Kurt Tucholsky vortragen. Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama, die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Lala Süsskind sowie die Großcousine von Kurt Tucholsky, Brigitte Rothert, haben Ihr Kommen zugesagt.

Auf Einladung des Vorstandes der Müller-Klein-Rogge-Stiftung, Herrn Knut Mikoleit, findet im Anschluss an die feierlicher Übergabe ein Empfang für alle Gäste statt.

Rückfragen:
Sönke Reyels
Telefon: 90 228 251
E-Mail: soenke.reyels@kultur.berlin.de