Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wettbewerb Gedenkstätte Hohenschönhausen entschieden - Schmitz würdigt Preisträger

Pressemitteilung vom 19.06.2008

Nach eintägiger Sitzung des Preisgerichtes wurde gestern, am 18.06. 2008, das Wettbewerbsverfahren Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen entschieden.

Dazu erklärt Kulturstaatssekretär André Schmitz:
„Das ist ein Glücksfall für Berlin. Mit dem Sonderpreis und der einstimmigen Realisierungsempfehlung für die Arbeit von Prof. HG Merz hat sich ein vielfach ausgezeichneter Meister des Bauens im Bestand durchgesetzt. Merz’ Rekonstruktion der Alten Nationalgalerie, der Staatsbibliothek und seine vielfach preisgekrönte „Station Z“ in der Gedenkstätte Sachsenhausen haben bereits in der Vergangenheit durch ihren sensiblen Umgang mit der historischen Substanz überzeugt. „

Ziel des Wettbewerbs war es, einen realisierbaren Entwurf für einen zentralen Ausstellungsbereich mit ergänzenden Nutzungen wie Cafeteria und Bibliothek zu erhalten. Der Entwurf sollte die funktionalen und wirtschaftlichen Anforderungen an einen modernen Ausstellungsort ebenso berücksichtigen wie den besonderen Charakter der Gedenkstätte.

Schmitz: „Alle teilnehmenden Büros haben durchweg sehr interessante Konzepte präsentiert, die der Würde des Ortes und der Aufgabe, ihn künftigen Generationen als authentisches Zeitzeugnis, als Ort der Vermittlung von Geschichte und Stätte des Gedenkens nahe zu bringen, gerecht würden. Die Grundidee von Prof. Merz, die notwendigen Servicefunktionen in den ehemaligen Garagengebäuden unterzubringen und damit die historische Substanz des Hauptgebäudes in seiner Anmutung „nachhaltiger Trostlosigkeit“ zu erhalten, hat jedoch zu Recht den in jeder Hinsicht überzeugendsten Eindruck hinterlassen.“

Für die gestellte Aufgabe stand ein Kostenrahmen von 2,3 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt stehen für den gesamten Ausbau der Gedenkstätte in den kommenden Jahren 16 Millionen Euro zur Verfügung, die je zur Hälfte vom Bund und Berlin getragen werden.
Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 08. 07.2008 bis 18.07.2008 in den Räumen der Gedenkstätte Hohenschönhausen, Genslerstraße 66, 13055 Berlin ausgestellt. Ausstellungseröffnung ist am 07.07.2008 um 19:00 Uhr.

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@kultur.berlin.de