Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Beteiligungsbericht 2008: Beteiligungsunternehmen entwickeln sich 2007 weiter positiv

Pressemitteilung vom 04.11.2008

Aus der Sitzung des Senats am 4. November 2008:

Die Beteiligungsunternehmen des Landes Berlin haben im Geschäftsjahr 2007 ihre Ergebnisse insgesamt weiter verbessert. Der Saldo aus den Gewinnen und Verlusten aller Unternehmen* lag nach den testierten Jahresabschlüssen mit 433 Mio. € im Plus und damit um 126 Mio. € über dem Vorjahresergebnis dieser Unternehmen. Den entsprechenden Bericht (Beteiligungsbericht 2008) hat der Senat heute auf Vorlage von Finanzsenator Thilo Sarrazin beschlossen.

Die Gewinne erhöhten sich 2007 auf 512 Mio. € (2006: 356 Mio. €), das ist ein Plus von rund 44%. Die Jahresfehlbeträge stiegen gleichzeitig um 30 Mio. € auf 79 Mio. €, wurden aber durch die um 156 Mio. € gestiegenen Gewinne mehr als kompensiert. Das saldierte Ergebnis der Berliner Landesbeteiligungen hat sich seit 2002 kontinuierlich verbessert – insgesamt um rund 900 Mio.€. 2002 lag der Saldo noch mit rund 460 Mio. € im Minus. 2005 wurde erstmals ein Überschuss von gut 200 Mio.€ erwirtschaftet, der bis 2007 auf netto rund 433 Mio.€ angestiegen ist.

Besonders erfreulich ist die Eigenkapitalentwicklung der Unternehmen. Im Jahr 2003 wiesen die Beteiligungen noch ein Eigenkapital von insgesamt 8,7 Mrd. € auf, 2007 waren es bereits 10,5 Mrd. €. Die Gesamtsumme der Eigenkapitalanteile des Landes Berlin erhöhte sich im selben Zeitraum von 6,4 Mrd. € auf 8,0 Mrd. €.

Finanzsenator Thilo Sarrazin: „Meine Zielsetzungen – die Verschuldung dauerhaft zu senken, die Zuführungen des Landes zu verringern und durch streng wirtschaftliches Handeln Gewinne zu erzielen – wurden von den Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Den eingeschlagenen Kurs werden wir auch in den kommenden Jahren konsequent fortsetzen.“

Die Landesbank Berlin Holding AG und die Gewerbesiedlungsgesellschaft mbH wurden 2007 verkauft. Die Ergebnisse der beiden Unternehmen wurden daher aus der Bilanz des Beteiligungsberichtes herausgerechnet. Am 31.12.2007 war das Land noch an 52 Unternehmen privaten Rechts und 8 Anstalten öffentlichen Rechts mit insgesamt 46.657 Beschäftigten unmittelbar beteiligt, davon an 40 Gesellschaften mehrheitlich.

Im letzten Jahr haben insgesamt 40 Landesbeteiligungen mit positiven Jahresergebnissen abgeschlossen, 10 Unternehmen hatten ein ausgeglichenes Ergebnis (2006: 16) und 10 Beteiligungen (2006: 7) wiesen negative Zahlen aus.

Erstmals wird mit diesem Beteiligungsbericht eine Zusammenfassung der geschlechterbezogenen Besetzung der Mandate Berlins in den Aufsichtsgremien vorgelegt. Daraus geht hervor, dass sich der Anteil der Frauen in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt hat – er beträgt aktuell 35%. Im Bericht werden in Band 1 die individuellen Vorstands- und Geschäftsführerbezüge gemäß Vergütungs- und Transparenzgesetz vollständig veröffentlicht. Damit wird dem Vergütungs- und Transparenzgesetz vom 23.09.2005 entsprochen.

Der „Bericht über die Beteiligungen des Landes Berlin an Unternehmen des privaten Rechts und an bedeutenden Anstalten des öffentlichen Rechts für das Geschäftsjahr 2007“ wird dem Abgeordnetenhaus zur Beratung vorgelegt.

  • Zahlen ohne Bankgesellschaft / Landesbank

- – -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Finanzen
Telefon: 9020-4172
E-Mail: pressestelle@senfin.berlin.de