Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Angemessene Preise für Produkte aus Entwicklungsländern: Fairer Handel in der Osterzeit

Pressemitteilung vom 23.03.2007

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen teilt mit:

Am 29. März 2007 können sich die Besucherinnen und Besucher der Kantine in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Martin-Luther-Straße 105, 10825 Berlin, von 11.00-14:30 Uhr über fairen Handel informieren und fair gehandelte Produkte erwerben.

Fairer Handel bedeutet, einen angemessenen Preis für Produkte aus Entwicklungsländern zu zahlen, damit Produzentinnen und Produzenten von ihrer Arbeit leben können Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert den Fairen Handel im Rahmen des Aktionsprogramms Armutsbekämpfung 2015, weil es den Fairen Handel als effektives Instrument in den internationalen Bemühungen ansieht, die extreme Armut weltweit bis 2015 zu halbieren.
Ein Informationsstand wird vom Weltladen A Janela ([[http://www.ajanela.de|http://www.ajanela.de]]), Emser Straße 45, 10719 Berlin, zusammen mit Transfair e.V. ([[http://www.transfair.org|http://www.transfair.org]]) betreut. Angeboten werden neben einem Ostersortiment auch handgeschöpfte Papierwaren und Glasschmuck, vor allem aus Indien.

Weitere Informationen unter:
[[http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/lez/fair.html|http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/lez/fair.html]]
Aktionshandbuch „Nachhaltiger Konsum und Entwicklungszusammenhang“
[[http://www.kateberlin.de/aktionshandbuch/aktionshandbuch.htm|http://www.kateberlin.de/aktionshandbuch/aktionshandbuch.htm]]

Rückfragen:
Petra Schwarz
Telefon: 9013-7418
E-Mail: pressestelle@senwtf.verwalt-berlin.de