Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Internationale Fachtagung „Europäischer Qualifikationsrahmen – Nationaler Qualifikationsrahmen – Europäische Berufe"

Pressemitteilung vom 18.05.2007

Der europäische Arbeitsmarkt erfordert in Zukunft auch einen europäischen Berufsbildungsraum. Deshalb stehen Transparenz, Vergleichbarkeit und Übertragbarkeit von Qualifikationen in und zwischen den EU-Mitgliedsländern auf der Tagesordnung. Mehr Mobilität von Arbeitskräften und Lernenden sowie berufsbildungssystemübergreifendes lebenslanges Lernen sind die Ziele der gegenwärtig anstehenden Umsetzung des „Europäischen Qualifikationsrahmens“ in „Nationale Qualifikationsrahmen“. Sie sind ein wichtiges Handlungsfeld der bildungspolitischen Zusammenarbeit in der Europäischen Union.

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales veranstaltet am 22. und 23 Mai 2007 im Bundespresseamt (Reichstagsufer 14 in 10117 Berlin) eine Fachveranstaltung mit internationaler Beteiligung zum Thema „Europäischer Qualifikationsrahmen – Nationaler Qualifikationsrahmen – Europäische Berufe“. Die Tagung beginnt am Dienstag um 10.30 Uhr und endet am Mittwoch gegen 15.30 Uhr.

Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften aus Belgien, Finnland, Irland, Österreich, Polen, Ungarn und Deutschland sowie Vertreter der Europäischen Kommission werden Anforderungen und Ansätze der Europäisierung der beruflichen Bildung diskutieren. Nach der Eröffnung durch Staatssekretärin Kerstin Liebich wird die Generaldirektorin für Bildung und Kultur der Europäischen Kommission, Odile Quintin, zum Thema „Europäischer Qualifikationsrahmen – Chance für mehr soziale Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt sowie für mehr Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Europa“ sprechen. Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales,
Dr. Heidi Knake-Werner eröffnet die Diskussion am zweiten Tag.

Mit der Tagung soll Gelegenheit gegeben werden, die Diskussionen der letzten Monate zu reflektieren, unterschiedliche Positionen auszutauschen und dabei internationale Erfahrungen für die weitere Arbeit zu nutzen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zur Tagung herzlich eingeladen!
Akkreditierungen bei Frau Dörner, BBJ Consult AG unter:[[mailto:doerner@bbj.de| doerner@bbj.de]]

Weitere Informationen unter:
[[http://www.berlin.de/mk/eqf/index.html|http://www.berlin.de/mk/eqf/index.html]]

Rückfragen:
Karin Rietz
Telefon: 9028-2743
E-Mail: karin.rietz@senias.verwalt-berlin.de@