Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bundesregierung plant Verschärfung der Einbürgerungsrichtlinien - Integrationsbeauftragter ruft auf, noch rasch den Antrag zu stellen

Pressemitteilung vom 27.04.2007

Der Beauftragte des Senats für Integration und Migration teilt mit:

Entgegen dem Bundestrend ist in Berlin die Zahl der Einbürgerungen im vergangenen Jahr stark angestiegen. Das ist auch ein Erfolg der Politik des Berliner Senats, für Einbürgerung zu werben und die Einbürgerungsverfahren zu vereinfachen.

Voraussichtlich noch in diesem Sommer wird die Bundesregierung das Staatsbürgerschaftsrecht ändern. Vor allem für junge Leute werden Hürden errichtet, sich problemlos einbürgern zu lassen.
Berlins Beauftragter für Integration und Migration, Günter Piening, hat eine Informationskampagne gestartet und ruft junge Berlinerinnen und Berliner auf, möglichst rasch noch den Einbürgerungsantrag zu stellen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wird der Integrationsbeauftragte über die Aktion informieren. Gemeinsam mit Funda Gümüsdag und Derya Ovali, zwei jungen Berlinerinnen, die aktiv an der Kampagne für mehr Einbürgerung mitwirken, wird er erläutern, warum es so wichtig ist, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben und welche Folgen das neue Gesetz für die Berliner Jugendlichen haben wird.

Die Pressekonferenz findet statt am

Mittwoch, 2. Mai 2007, 11.00 Uhr, in den Räumen des Integrationsbeauftragten, Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin.

Dazu sind die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Rückfragen:
John Röhe
Telefon: 9017 2357
E-Mail: john.roehe@auslb.verwalt-berlin.de