Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Ausgabe von Umweltplaketten für Kraftfahrzeuge durch das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten

Pressemitteilung vom 28.02.2007

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport teilt mit:

Am 01.03.2007 tritt die Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge in Kraft. Aufgrund dieser Verordnung werden Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge in die Schadstoffgruppen 1 bis 4 eingeteilt. In Berlin wird ab 01.01.2008 eine dauerhafte Umweltzone eingerichtet, in die zukünftig nur noch Fahrzeuge fahren dürfen, die gemäß der jeweiligen Ausschilderung an der Windschutzscheibe mit einer mit dem amtlichen Kennzeichen des Fahrzeugs versehenen Plakette der Schadstoffgruppen 2 bis 4 (rote, gelbe oder grüne Plakette) gekennzeichnet sind. Diese Umweltzone umfasst die Berliner Innenstadt innerhalb des S-Bahnringes und wird durch Schilder gekennzeichnet sein.
Ab 01.01.2010 dürfen nur noch Kraftfahrzeuge der Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) in der Umweltzone fahren.

Ab 1. März 2007 können die Plaketten zur Kennzeichnung der Schadstoffgruppe in beiden Dienstgebäuden der KfZ-Zulassungsstelle an Extra-Ausgabestellen und im Rahmen von Kfz-Zulassungsangelegenheiten in allen Bedienungsbereichen erworben werden. Die Gebühr für die Plaketten beträgt 5,00 EUR.

Die Plaketten gelten bundesweit. Sie können auch von Kunden aus anderen Bundesländern und aus dem Ausland erworben werden.

Vorzulegen ist grundsätzlich der Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I.
Es werden auch Sammelvorgänge (Bevollmächtigte® mit einer Kennzeichenliste in Berlin registrierter Fahrzeuge) bearbeitet.

Für Fahrzeuge, die der Schadstoffgruppe 2 bis 4 entsprechen, werden die Plaketten auf schriftlichen Antrag, dem ein Verrechnungsscheck in Höhe der Gebühren und ein frankierter Freiumschlag beigefügt sind, zugesandt.

Rückfragen:
Dr. Henrike Morgenstern
Telefon: (030)9027-2730
E-Mail: pressestelle@seninn.verwalt-berlin.de