Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Jugendschutz und Computerspiele - Verbot versus Kompetenz? - Werkstattgespräch von jugendnetz-berlin.de

Pressemitteilung vom 07.03.2007

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Das Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de’ lädt ein zum Werkstattgespräch ’Jugendschutz und Computerspiele- Verbot versus Kompetenz ?’

am Montag, 12. März 2007, 15:00 Uhr,
Medienkompetenzzentrum Friedrichshain-Kreuzberg
c/o Förderverein für Jugend- und Sozialarbeit e.V.
Marchlewskistraße 27, 10243 Berlin.

Computerspiele sind Teil der Jugendkultur, sie sind ebenso Teil der medienpädagogischen Arbeit in den Bildungseinrichtungen der Stadt. Rechtliche Rahmenbedingungen sind gesetzt, über ihre Wirksamkeit gibt es kontroverse Meinungen. Im Werkstattgespräch soll diskutiert werden, wie Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu medienkompetenten Persönlichkeiten unterstützt werden können. Pädagoginnen und Pädagogen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vorschulischen, schulischen und außerschulischen Bildung sind dazu eingeladen.

Das Berliner Qualifizierungsprogramm BITS 21 – Bildung, InformationsTechnologien und Service für die Berliner Jugendarbeit und die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle USK organisieren das Werkstattgespräch im Rahmen des Landesprogramms ‚jugendnetz-berlin.de’.

Der Ständige Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden bei der USK, Jürgen Hilse, die Leiterin der USK, Christine Schulz, und weitere Persönlichkeiten stehen als Diskussionspartner zur Verfügung.

Anmeldung bei :

BITS 21 im fjs e.V., Marchlewskistr. 27, 10243 Berlin, fon 030 278 6295, fax 030 279 0126,
anmeldung@bits21.de

Weitere Auskünfte:
Ilka Goetz, Projektleiterin BITS 21 im fjs e.V., goetz@bits21.de

Das Landesprogramm ‚jugendnetz-berlin.de ist eine jugendpolitische Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, der Stiftung Demokratische Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.
Es hat zum Ziel, in der außerschulischen Bildung Kindern und Jugendlichen Zugang und kompetenten Umgang mit den neuen Medien zu ermöglichen, gemeinsame Projekte zwischen Jugendarbeit und Schule zu fördern, überregionale Projekte und Initiativen zu unterstützen und zu vernetzen.

Weitere Informationen unter www.jugendnetz-berlin.de.

Rückfragen:
Pressesprecherin
Telefon: 9026-5843
E-Mail: pressestelle@senbwf.verwalt-berlin.de