Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Presseeinladung zum 1. März 2007, 16:30 - 19:30 Uhr - Tag der offenen Tür am Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik: Vorstellung des Leistungskurses "Medizinische Informatik"

Pressemitteilung vom 27.02.2007

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Am 1. März 2007 von 16:00 bis 19:30 Uhr veranstaltet das Oberstufenzentrum Infor-mations- und Medizintechnik (OSZ IMT), Haarlemer Straße 23-27 in 12359 Berlin-Neukölln, einen Tag der offenen Tür und stellt ein neues, in Deutschland einmaliges Angebot vor: Medizinische Informatik als Leistungskurs im beruflichen Gymnasium ab dem kommenden Schuljahr 2007/08.
Das OSZ IMT präsentiert sich während des Aktionstages mit allen seinen Vollzeit-Bildungsgängen. Der Unterricht läuft unterdessen in gewohnter Weise weiter, so dass Einblicke in die Abläufe und Arbeit der Lehrer und Schüler gewonnen werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit mit ihnen Gespräche zu führen und so Informationen direkt aus erster Hand einholen zu können.
Der praxisbezogene, handlungsorientierte und fächerverbindende Unterrichtsansatz (Medizin und Informatik) bietet eine gute Grundlage für viele Studiengänge, insbesondere für „Medizininforma-tik“, „Medizinische Informatik“ und „Bioinformatik“, aber auch Informatik oder Medizin.

Der Leistungskurs vermittelt dabei Kenntnisse der Datenverwaltung in der Medizin, Algorithmen und Datenstrukturen für medizinische Systeme, Computergraphik und bildgebende Verfahren so-wie der Softwareentwicklung, Validierung und Dokumentation.
Es gibt keine Platzbegrenzung für den Kurs.
Die Bedeutung der Medizinischen Informatik nimmt immer stärker zu. So ist die Informatik heute aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Ohne ihren Beitrag wären minimalinvasive Operationsmethoden, die rasche Verbreitung der Computertomographie und der Magnetresonanztomographie sowie viele andere Verfahren der Diagnose und Behandlung nicht möglich.
Die Stadt Berlin setzt in der Wirtschaftsförderung einen Schwerpunkt auf Medizintechnik und Medizinische Informatik. In der Stadt sind bereits viele Unternehmen ansässig, die auf diesem Gebiet innovativ arbeiten. Deswegen erwarten wir, dass bei entsprechender Ausbildung die Zukunftsaussichten für Schülerinnen und Schüler auch innerhalb Berlins gut sind.
Weitere Informationen gibt es unter www.oszimt.de.
Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Rückfragen:
Pressesprecher
Telefon: 9026-5846
E-Mail: pressestelle@senbwf.verwalt-berlin.de