Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Presseeinladung

Pressemitteilung vom 24.01.2007

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Kulturstaatssekretär André Schmitz und der Verein „Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion“ laden sie herzlich für Samstag, den 27. Januar 2007, um 19:00 Uhr zur Veranstaltung:

„Sowjetische Kriegsgefangene – die vergessenen NS-Opfer“

in das Berliner Rathaus ein.

Frau Prof. Dr. Jutta Limbach spricht zum Thema: „ Bis heute – Gleichgültigkeit der Politik und Gesellschaft gegenüber den ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangen“.

Die Vorsitzende des Vereins Kontakte, Hilde Schramm, wird Ihnen eine Bürgerinitiative vorstellen, die in über drei Jahren mehr als 1 Millionen Euro an privaten Spenden für vergessene NS-Opfer in Osteuropa –vor allem für ehemalige sowjetische Kriegsgefangene – gesammelt hat, die in Deutschland Zwangsarbeit leisten mussten und keine Leistungen der Bundesstiftung „Erinnern, Verantwortung und Zukunft“ erhalten können.

Außerdem sehen Sie Ausschnitte einer filmischen Dokumentation von Gesprächen die Zolan Solomun mit ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen geführt hat – „Wie schwer sich daran zu erinnern“.

Für Rückfragen zum Thema wenden sie sich bitte – gern auch vorab – an Frau Schramm unter (030) 787 05 288 bzw. (030) 833 44 72

Rückfragen:
Dr. Torsten Wöhlert
Telefon: 90 228 203
E-Mail: torsten.woehlert@senwfk.verwalt-berlin.de