Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Wowereit präsentiert den „Berlin Day“ in New York

Pressemitteilung vom 16.05.2007

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit präsentiert und begleitet am 17. Mai 2007 den „Berlin Day“ in New York, bei dem Berliner Design der New Yorker Öffentlichkeit gezeigt wird. In diesem Rahmen eröffnet Wowereit die Ausstellung „Koffer aus Berlin“ und die Verkaufsausstellung „Destination: Berlin“ in den Design Stores des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA). Am Abend nimmt er an einem Business Dinner im MoMA teil. Organisiert wird der „Berlin Day“ von der Berlin Partner GmbH und dem CREATE BERLIN e. V.

Zehn Kreative geben in „Koffer aus Berlin“ mit einem Koffer in New York ihre persönlichen „Berlin-Visitenkarten“ ab. Dabei sind u.a. die Architekten Graft, Werner Aisslinger, Modedesigner Michael Michalsky, DJ Paul von Dyk und der Illustrator Olaf Hajek.

Wowereit über „Koffer aus Berlin“: „Mit dieser Ausstellung wird der Beweis erbracht, dass die deutsche Hauptstadt in einen Koffer passt, allerdings nur, wenn er sehr kreativ gepackt ist. Und die zehn Berliner Künstler bieten durchaus das authentische Berlin. Manche von ihnen sind in Amerika bereits sehr erfolgreich, andere noch Geheimtipps. Anregend und aufregend sind sie alle. Mit Berlin im Koffer laden sie auch ein, unsere Stadt in ihrer Vielfalt persönlich zu erleben.“

In der Verkaufsausstellung „Destination: Berlin“ werden bis November 2007 mehr als 80 Produkte von über 20 Berliner Designern angeboten – u.a. von Marlies von Soden, Roomsafari, Adam und Harboth sowie Bless. Diese größte Sonderpräsentation dieser Art findet auf Empfehlung von KW Institute for Contemporary Art und von CREATE Berlin statt und wird von Berlin Partner unterstützt. Offizieller Logistik-Partner des „Berlin Day“ ist DHL.

Wowereit zur Eröffnung der Verkaufsausstellung „Destination: Berlin“: „Vor drei Jahren hieß es: ‚MoMA in Berlin’. Damals kamen 1,2 Millionen Menschen in die Neue Nationalgalerie, um die einzigartigen Meisterwerke des Museum of Modern Art zu sehen. Heute heißt es: Berlin in MoMA. Und die Werke junger Berliner Künstler können nicht nur bewundert, sondern auch gekauft und mit nach Hause genommen werden. Präsentiert wird etwas vom Besten, das Berlin zu bieten hat, seine einzigartige Kreativität.
Kreativität ist Berlins Zukunft. Die UNESCO hat Berlin in das Netzwerk creative cities aufgenommen und 2006 als ‚Stadt des Designs’ ausgezeichnet. Damit rückt die Stadt als Kreativ-Metropole noch stärker in den Fokus der Weltöffentlichkeit. Dass junge Designer aus Berlin im MoMA Design Store vertreten sind, ist ein weiterer Meilenstein für die Kreativszene der Stadt.“

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter [[http://www.create-berlin.de|http://www.create-berlin.de]] und [[http://www.iloveberlin.tv|http://www.iloveberlin.tv]]

- – -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: presse-information@skzl.verwalt-berlin.de