Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bebauungsplan für den Bereich zwischen Grunerstraße und Rathausstraße

Pressemitteilung vom 17.04.2007

Aus der Sitzung des Senats am 17. April 2007:

Der Senat hat auf Vorlage von Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans I-B4ba für das Gebiet zwischen der Rathausstraße, dem S-Bahn-Viadukt, der Grunerstraße und den Rathauspassagen im Bezirk Mitte dem Abgeordnetenhaus zur Zustimmung vorzulegen.

Die städtebauliche Zielsetzung des Bebauungsplans I-B4ba ist die weitere Entwicklung des Bereiches zwischen Cubix-Kino und Grunerstraße durch einen Hotelneubau der Mittelklasse. Mit dem Bebauungsplan wird durch Entwidmung von Straßenverkehrsflächen der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 1 für die künftige Bebauung einer der Zielsetzungen des Planwerks Innenstadt zur Reduzierung des Straßenraumprofils der Grunerstraße entsprochen.

Um das Gebiet des Alexanderplatzes sowie seine unmittelbar angrenzenden Bereiche neu zu ordnen, hatte das Land Berlin gemeinsam mit privaten Investoren im Januar 1993 einen beschränkten zweistufigen städtebaulichen Ideenwettbewerb ausgelobt. Die Umsetzung des Wettbewerbsergebnisses erfordert eine grundlegende Neuordnung im gesamten Wettbewerbsgebiet. Diese umfasst sowohl Veränderungen der öffentlichen Räume als auch Abrisse und Umgestaltungen von bestehenden und den Bau von neuen Gebäuden. Um die im Senatsbeschluss formulierten Ziele in ihrem städtebaulichen Zusammenhang verwirklichen zu können, sind verbindliche Regelungen im Sinne des § 30 Abs. 1 des BauGB – qualifizierter Bebauungsplan – erforderlich.

Weitere Informationen im Internet unter:
[[http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/staedtebau-projekte/alexanderplatz/de/realisierung/goldstein/index.shtml|http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/staedtebau-projekte/alexanderplatz/de/realisierung/goldstein/index.shtml]]

- – -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9012-5800
E-Mail: pressestelle @senstadt.verwalt-berlin.de