Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Vereinfachte Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans

Pressemitteilung vom 27.03.2007

Aus der Sitzung des Senats am 27. März 2007:

Der Senat hat auf Vorlage von Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer vier Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans (FNP) beschlossen.

Da diese Änderungen die Grundzüge der Flächennutzungsplanung nicht berühren, wurden sie im vereinfachten Verfahren durchgeführt. Dabei geht es u. a. um Rechtssicherheit für Investitionen.

Die vereinfachten Änderungen des Flächennutzungsplans resultieren aus den nachfolgend genannten Punkten:

  • Veränderte Rahmenbedingungen für den Umgang mit der Errichtung von Windkraftanlagen.* Da die Eignung konkreter Standorte künftig im Rahmen von Einzelfallprüfungen zu bestimmen ist, erfolgt die Aufhebung der textlichen Darstellung Nr. 5 (bisheriger genereller Ausschluss für Berlin).
  • Weiterentwicklung des Entwicklungsgebietes Wasserstadt Oberhavel für den Bereich Eiswerder in Spandau. Hierdurch erfolgt eine bestandsorientierte Präzisierung der Darstellung des FNP.
  • Aufgabe des BVG-Standortes in der Winfriedstraße in Steglitz-Zehlendorf. Die erforderliche städtebauliche Neuordnung erfolgt unter Berücksichtigung der bestehenden durchgrünten Blockrandbebauung.
  • Ansiedlung eines Nahversorgungszentrums an der Gutschmidtstraße in Neukölln. Die Darstellungen des FNP werden entsprechend des bestehenden funktionalen Zusammenhanges mit dem angrenzenden Siedlungsbereich geändert.

- – -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9012-5800
E-Mail: pressestelle@senstadt.verwalt-berlin.de