Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Presseeinladung: CeBIT - 10 Punkte für eine bessere Justiz dank eJustice

Pressemitteilung vom 12.03.2007

Die Senatsverwaltung für Justiz und das Bundesministerium der Justiz teilen mit:

Wie lassen sich die Vorteile der IT noch besser für die Justiz nutzen? Elektronisch übersandte Dokumente sind schneller beim Empfänger als Briefe und Faxe. Von herausragender Bedeutung für Gerichte, Rechtsanwälte und Notare sind dabei Vertraulichkeit und Rechtssicherheit. Die Einführung der elektronischen Gerichtsakte hilft dabei, gerichtsinterne Arbeitsabläufe zu beschleunigen und Kosten zu sparen. Den Nutzen haben die Bürgerinnen und Bürger: schnelleren und effektiveren Rechtsschutz.

Die Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue als Vorsitzende der Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister und Bundesjustizministerin Brigitte Zypries präsentieren zusammen mit den Präsidenten der Bundesnotar- und der Bundesrechtsanwaltskammer sowie dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Elektronischer Rechtsverkehr beim Deutschen Anwaltverein das gemeinsame 10-Punkte-Programm zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs. Aus diesem Anlass laden wir ein zu einer Pressekonferenz auf der CeBIT in Hannover am

Donnerstag, 15. März 2007, 14:00-15:00 Uhr,
in das “Forum” im Public Sector Parc, Halle 9, Stand C76.

Um Voranmeldung wird gebeten unter 030/9013-3633 oder per e-mail an [[mailto:pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de|pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de]]

Rückfragen:
Barbara Helten
Telefon: 030/9013-3633
E-Mail: pressestelle@senjust.verwalt-berlin.de