Weg frei für die grüne Plakette für US-Kat-Fahrzeuge

Pressemitteilung vom 30.11.2007

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz teilt mit:

Ab Montag können endlich auch Pkw mit älteren geregelten US-Katalysatoren die grüne Plakette bekommen. Damit hat nun das Warten auf die grüne Plakette für etwa 100.000 Fahrzeughalter mit Katalysator-Fahrzeugen mit der Schlüsselnummer 01, 02 oder 77 ein Ende.

Auch für nachgerüstete Euro-1-Diesel-Pkw und alle nachgerüsteten Nutzfahrzeuge wird es nun Plaketten der besseren Schadstoffgruppe geben, die der verminderten Partikelemission entsprechen. So bekommt dann ein nachgerüsteter Euro-1-Diesel-Pkw eine rote Plakette, mit der noch zwei Jahre in der Umweltzone gefahren werden darf.

Dieser wichtigen Änderung der Kennzeichnungsverordnung hat heute abschließend der Bundesrat zugestimmt und damit den Weg frei gemacht für die Kennzeichnung aller emissionsarmen Fahrzeuge mit roten, gelben oder grünen Plaketten. Diese Plaketten sind Pflicht für alle Fahrzeuge, die ab 1.1.2008 in der Umweltzone innerhalb des inneren S-Bahnrings in Berlin verkehren.
Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz wird noch heute alle Ausgabestellen für die Plakette ermächtigen, die Änderung in der Praxis anzuwenden und für die betroffenen Fahrzeuge Plaketten auszustellen.
Die Plaketten sind erhältlich bei der Zulassungsstelle, den technischen Überwachungs¬organisationen wie TÜV, DEKRA oder GTÜ und allen AU-Werkstätten. Sie können auch online bei der Zulassungsstelle bestellt werden unter
[[/labo/kfz/dienstleistungen/feinstaubplakette.php| http://www.berlin.de/labo/kfz/dienstleistungen/feinstaubplakette.php]]

Rückfragen:
Dr. Marie-Luise Dittmar
Telefon: 9025-2153
E-Mail: pressestelle@senguv,verwalt-berlin.de