Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senatorin Lompscher für Berlin beim Klimagipfel in New York

Pressemitteilung vom 14.05.2007

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Katrin Lompscher immt vom 14. bis 17. Mai 2007 am Klimagipfel der Großstädte (Large Cities Climate Summit) in New York teil. Sie wird sich dort mit Politikerinnen und Politikern anderer Städte über lokale Strategien und Maßnahmen zum Klimaschutz austauschen, von beispielhaften Projekten lernen und Berliner Erfahrungen und Konzepte weitergeben. Die Metropolenregionen spielen beim Klimawandel eine große Rolle, denn in den Städten werden 75% der weltweit erzeugten Energie verbraucht und 80% der Treibhausgase produziert.

Berlin ist weltweit für sein Engagement im Klimaschutz anerkannt. Die Stadt hat sich hier ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Um insgesamt 25% sollen die CO2-Emissionen bis zum Jahre 2010 gegenüber 1990 gemindert werden. 16% wurden bis 2003 bereits erreicht. Um die restlichen 9% zu schaffen, müssen insbesondere die Emissionen im Gebäudebestand und in den privaten Haushalten verringert werden.

Der New Yorker Klimagipfel geht auf eine Initiative des Londoner Bürgermeisters Ken Livingstone zurück. Er hatte erstmals im Oktober 2005 die Bürgermeister der größten Städte der Welt zu einer Konferenz nach London eingeladen, um mit ihnen zu beraten, was die Städte zum Klimaschutz beitragen können. Nach der Konferenz wurde ein Städtenetzwerk (Large Cities Climate Leadership Group) gegründet, dem zuerst 20 Städte angehörten. Die vom ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gegründete „Clinton Climate Initiative“ trat anschließend dem Netzwerk bei und übernahm eine führende Rolle bei der Vorbereitung des Klimagipfels in New York, der fast ausschließlich über private Sponsoren finanziert wird.

Inzwischen sind über 40 Städte Mitglied des Netzwerkes (C40). Berlin ist 2006 beigetreten. In New York werden u.a. Istanbul, Johannesburg, London, Mexiko-Stadt, Moskau, Paris, Peking, Sao Paulo, Tokio und Warschau durch Ihre Bürgermeister/innen vertreten sein. Senatorin Lompscher wird auf Bitte des Londoner Bürgermeisters Berlin im Steuerungsausschuss des C40-Netzwerkes vertreten, der erstmals im Rahmen des Klimagipfels in New York tagen wird. Hier sollen u.a. weitere gemeinsame Aktionen zum Klimaschutz beraten werden. Wenn erreicht werden kann, dass alle großen Städte ihre CO2-Emissionen durch gezielte Maßnahmen zum Klimaschutz in den nächsten Jahren kontinuierlich reduzieren, ist schon ein bedeutender Schritt getan.

Rückfragen:
Regina Kneiding
Telefon: 9028-156
E-Mail: pressestelle@senguv.verwalt-berlin.de