Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Knake-Werner zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten: Arbeitslosigkeit sinkt weiter - positiver Trend hält an

Pressemitteilung vom 03.01.2007

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Im Dezember 2006 waren 269.461 Berlinerinnen und Berliner arbeitslos gemeldet. Damit ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat und auch gegenüber dem Vorjahr deutlich zurückgegangen. Im Dezember 2006 waren in der Stadt 1.116 weniger Menschen arbeitslos als im November und 28.323 weniger als im Dezember 2005. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkt auf 16,0 Prozent und lag damit um 1,8 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Dr. Heidi Knake-Werner erklärt dazu:

“Im Vergleich mit anderen Bundesländern verzeichnet Berlin einen überproportionalen Beschäftigungszuwachs. Das ist gut für die Beschäftigten und gut für die Stadt. Auch der Anteil der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren ist deutlich gesunken. Der Wirtschaftsaufschwung führt auch in Berlin zu mehr sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Die Förderinstrumente der Arbeitsmarktpolitik kommen immer mehr Arbeitssuchenden zugute.

Trotz dieser positiven Trends stieg die Arbeitslosigkeit bei schwerbehinderten und älteren Menschen leicht an. Das Signal der Bundesregierung für ein neues Beschäftigungsprogramm für 100.000 Langzeitarbeitslose mit ‘schweren Vermittlungshemmnissen’ weist in die richtige Richtung. Gerade für sie ist es ja nach wie vor besonders schwierig, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden. In Berlin könnten damit schnell neue reguläre längerfristige Arbeitsverhältnisse im gemeinwohlorientierten Bereich entstehen. Die Koalition hat sich dazu bekannt, einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor in Berlin zu schaffen. Wir wollen ihn so ausgestalten, dass auf diese Weise Existenz sichernde Einkommen erzielen werden können.”

Rückfragen:
Roswitha Steinbrenner
Telefon: 9028-2743
E-Mail: pressestelle@senias.verwalt-berlin.de