Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Schmitz enthüllt Gedenktafel für Margarethe Sommer und Otto Ostrowski

Pressemitteilung vom 08.11.2006

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei des Landes Berlin, Staatssekretär André Schmitz, enthüllt am 9. November 2006 um 10 Uhr im Rahmen einer feierlichen Zeremonie eine weitere Gedenktafel für „Stille Helden“ (Fototermin). Die Tafel am Hause Westfälische Straße 64 (10708 Berlin) erinnert an Margarethe Sommer und ihren späteren Mann Dr. Otto Ostrowski. Beide haben in der NS-Zeit der jüdischen Berliner Autorin Inge Deutschkron und ihrer Mutter in dem von ihnen betriebenen Ladengeschäft, einer Papierhandlung mit Leihbücherei, Unterschlupf gewährt und sie so vor der Verfolgung durch die Nazis bewahrt.

Schmitz: „’Nicht alle waren Mörder’ lautet der Titel des aktuellen Films, der das Schicksal des Schauspielers Michael Degen in der Nazi-Zeit in Berlin darstellt. Sein Schicksal ähnelt dem von Inge Deutschkron. Beide wurden gerettet, weil Menschen menschlich handelten und als Bürger Zivilcourage bewiesen. An solche Menschen erinnern die Gedenktafeln für die ‚Stillen Helden’. Ihre Courage war und ist vorbildlich, zumal in Zeiten, in denen wir Gesicht zeigen müssen gegenüber dem Rechtsradikalismus in unserer Stadt.“

Ansprachen und die Lesung von Inge Deutschkron sollen in den Geschäftsräumen stattfinden, in denen sich während der Nazi-Zeit das Versteck von Mutter und Tochter befand.

– - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de