Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Literatur im Roten Rathaus: György Konrad und Uwe-Karsten Heye lesen aus ihren Erinnerungen

Pressemitteilung vom 31.03.2006

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Chef der Senatskanzlei, Staatssekretär André Schmitz, lädt für Montag, 3. April 2006, um 19 Uhr im Rahmen der Reihe „Literatur im Rathaus“ in den Festsaal zu einer Lesung (Fototermin) ein. György Konrad und Uwe-Karsten Heye lesen aus ihren Kindheitserinnerungen und kommen darüber ins Gespräch. Im Mittelpunkt stehen Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg sowie die Nachkriegszeit.

György Konrad zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern und Essayisten Ungarns. Konrad wurde am 2. April 1933 in Debrecen (Ungarn) als Sohn einer jüdischen Familie geboren, deren Großteil den Holocaust nicht überlebte. 1969 erschien sein Romandebüt „Der Besucher“. Konrad wird im Roten Rathaus aus seinem 2003 erschienenen Buch „Glück“ lesen, in dem er seine Kindheitserlebnisse schildert. György Konrad wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, von 1997 bis 2003 war er Präsident der Akademie der Künste in Berlin.

Uwe-Karsten Heye wurde am 31. Oktober 1940 in Reichenberg im heutigen Tschechien geboren. Heye war von 1998 bis 2002 Staatssekretär und Regierungssprecher der Bundesregierung. 2004 veröffentlichte er sein Buch „Vom Glück nur ein Schatten. Eine deutsche Familiengeschichte“. Darin schildert er in erster Linie seine Erinnerungen an Krieg und Nachkriegszeit. Im März diesen Jahres wurde die Initiative „Gesicht Zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland e.V.“, dessen Mitbegründer Heye ist, mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet. Derzeit ist Heye Chefredakteur der SPD-Parteizeitung „Vorwärts“.

Die Senatskanzlei lädt zu dieser Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Märchenland e.V. und dem Collegium Hungaricum Berlin ein. Die Lesung ist Teil des Programms der Ungarischen Märchenzeit, die anlässlich des Deutsch-Ungarischen Jahres 2006 stattfindet.
Nähere Informationen hierzu finden Sie unter [http://www.maerchenland-ev.de|http://www.maerchenland-ev.de].

– - – - -

Rückfragen:
Chef vom Dienst
Telefon: 9026-2411
E-Mail: Presse-Information@SKZL.Verwalt-Berlin.de