Zusammenführung des Museumspädagogischen Dienstes mit der Berliner Kulturveranstaltungs-GmbH

Pressemitteilung vom 21.03.2006

Aus der Sitzung des Senats am 21. März 2006:

Der Senat hat die vom Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Thomas Flierl, vorgelegte Konzeption zur Auflösung des Museumspädagogischen Dienstes Berlin als nichtrechtsfähige Anstalt Berlins und dessen Zusammenführung mit der Berliner Kulturveranstaltungs-GmbH beschlossen. Die Vorlage wird dem Abgeordnetenhaus zur Kenntnisnahme zugeleitet.

Mit der Zusammenführung bleiben profilierte Produkte des Museumspädagogischen Dienstes (MD), wie die Lange Nacht der Museen oder das Museumsjournal, erhalten. Ziel ist es, die bisherigen Potenziale von MD und Berliner Kulturveranstaltungs-GmbH in der neuen Rechtsform besser zur Wirkung zu bringen. Darüber hinaus soll das Aufgabenspektrum des Berliner Kulturdienstleisters perspektivisch um neue, spartenübergreifende Felder erweitert werden.

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Telefon: 90228-203
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de