Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Berlin bewirbt sich um die Ausrichtung der Champions-League-Finalspiele 2008 und 2009

Pressemitteilung vom 14.03.2006

Aus der Sitzung des Senats am 14. März 2006:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, zustimmend zur Kenntnis genommen, dass sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit dem Berliner Olympiastadion und der Allianz-Arena in München um die Ausrichtung der Champions-League-Endspiele in den Jahren 2008 und 2009 beworben hat. Weitere Bewerber für die beiden Endspiele sind u. a. London, Mailand, Rom, Porto, Moskau und Lissabon.

Die Bewerbungsdokumente werden gemeinsam von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport und dem DFB erarbeitet. Sie müssen bis zum 17. März 2006 bei der UEFA eingereicht werden.

Bis Juli 2006 wird die UEFA eine Evaluierungskommission in die Bewerberstädte entsenden. Über die Vergabe der Endspiele in den Jahren 2008 und 2009 wird das Exekutiv-Komitee der UEFA voraussichtlich im Frühjahr 2007 entscheiden.

Senator Böger: „Der Imagewert der Champions-League-Endspiele ist sehr hoch. Nach der Fußball-WM 2006 könnte Berlin mit einer solchen Veranstaltung seine herausragende Bedeutung als Ort für internationale Sportgroßveranstaltungen weiter steigern.“

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de