Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Neufassung des Berliner Architekten- und Baukammergesetzes

Pressemitteilung vom 21.02.2006

Aus der Sitzung des Senats am 21. Februar 2006:

Der Senat hat auf Vorlage von Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer beschlossen, den Entwurf des geänderten Berliner Architekten- und Baukammergesetzes (ABKG) beim Abgeordnetenhaus einzubringen.

Neben umfangreichen redaktionellen Überarbeitungen des Gesetzes ist als wesentliche Neuerung die Pflicht zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure eingeführt worden. Zum einen soll damit dem Verbraucherschutz entsprochen werden. Andererseits sollen die Berufsangehörigen vor unabsehbaren Haftungsrisiken geschützt werden. Die Pflicht zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung trifft auch Gesellschaften nach dem Partnerschaftsgesellschaftsgesetz sowie sonstige Personen und Kapitalgesellschaften.

Mit der Neufassung des Berliner Architekten- und Baukammergesetzes wird EU-Recht in innerstaatliches Recht umgesetzt.

– - -

Rückfragen:
Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Telefon: 9012-5800
E-Mail: oeffentlichkeit @senstadt.verwalt-berlin.de