Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Senat beschließt Einführung des Fachs „Ethik“

Pressemitteilung vom 31.01.2006

Aus der Sitzung des Senats am 31. Januar 2006:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Bildung, Jugend und Sport, Klaus Böger, den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Schulgesetzes beschlossen. Der Entwurf wird dem Abgeordnetenhaus zur Beschlussfassung vorgelegt.

Das Fach Ethik soll in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 der öffentlichen Schulen ordentliches Schulfach werden. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass das Fach „Ethik“ mit zwei Unterrichtsstunden pro Woche ab dem Schuljahr 2006/07 aufsteigend eingeführt wird, beginnend mit den siebten Klassen. Die Teilnahme ist für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich.

Ziel des Unterrichts ist es, dass sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit grundlegenden kulturellen und ethischen Problemen des individuellen Lebens, des gesellschaftlichen Zusammenlebens sowie mit unterschiedlichen Wert- und Sinnangeboten konstruktiv auseinander setzen.

In den Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien ist das Fach Ethik Bestandteil der Stundentafeln, die in Zusammenhang mit der Verkürzung des gymnasialen Bildungsganges auch in der Sekundarstufe I erhöht werden. In den Hauptschulen muss die Stundentafel um eine Stunde erhöht werden. In den Sonderschulen mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ und „Lernen“ wird der Ethikunterricht in den bestehenden Stundenrahmen integriert.

Ausdrücklich ist festgeschrieben, dass die Schulen bei Ethik mit den Trägern des Religions- und Weltanschauungsunterrichts kooperieren sollen.

Um die fachliche Qualität des Ethikunterrichtes sicherzustellen, werden Lehrkräfte abgestuft nach ihren fachlichen Voraussetzungen qualifiziert:

 An Weiterbildungsmaßnahmen in Zusammenhang mit dem Schulversuch Ethik/Philosophie haben bereits ca. 240 Lehrkräfte teilgenommen. Diese brauchen zusätzlich lediglich eine Einführung in den Rahmenlehrplan.
 Das Gleiche gilt für die Lehrkräfte mit dem Fach Philosophie.

Mit weiteren Fortbildungsmaßnahmen wird der Bedarf von ca. 360 Lehrkräften in den ersten zwei Jahren gedeckt:

 Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen mit dem Fach Religion/Theologie und mit der Lehrbefähigung Lebenskunde erhalten eine halbjährige Fortbildung im Umfang von sechs Wochenstunden.
 Lehrkräfte anderer Fächer erhalten eine eineinhalbjährige Fortbildung im Umfang von sechs Wochenstunden.

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport
Telefon: 9026-5843
E-Mail: Briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de