Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

Bericht über EU-Führerschein-Umtausch

Pressemitteilung vom 31.01.2006

Aus der Sitzung des Senats am 31. Januar 2006:

Der Senat hat auf Vorlage von Innensenator Dr. Ehrhart Körting beschlossen, dass für den Umtausch herkömmlicher Fahrerlaubnisse in EU-einheitliche Führerscheine dem Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) weiterhin Personalüberhangkräfte des Landes Berlin zur Verfügung gestellt werden, da sich ihr Einsatz als wirtschaftlich herausgestellt hat.

In den Jahren 2001 bis Ende 2005 sind rund 420.000 Umtauschanträge gestellt worden. Das sind durchschnittlich 84.000 Anträge pro Jahr. Mit einer Umtauschquote von rd. 23 Prozent liegt Berlin damit an der Spitze der Länder, noch vor Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen mit einer Umtauschquote von rd. 22 Prozent. Die häufig für Vergleichszwecke herangezogenen Stadtstaaten Hamburg und Bremen erreichen eine Umtauschquote von rd. 14 Prozent.

Bislang besteht zwar keine Pflicht zum Umtausch der alten Führerscheine, jedoch wird die Akzeptanz der alten Führerscheinformulare im Ausland immer geringer. Es ist daher empfehlenswert den alten Führerschein in den neuen Scheckkarten-Führerschein umzutauschen.

Umtauschanträge können gestellt werden in allen 49 Bürgerämtern der Stadt sowie in folgenden Außenstellen:

ADAC, Bundesallee 29/30, 10717 Berlin
 Technischer Überwachungsverein, Pichelswerder Straße 9-13, 13597 Berlin
LABO – Zulassungsstelle -, Ferdinand-Schultze-Straße 55, 13055 Berlin
LABO – Zulassungsstelle -, Jüterboger Straße 3, 10965 Berlin.

Informationen über den Führerscheinumtausch sowie der Antragsvordruck sind über das Internet unter [[www.berlin.de/labo/fuehrerschein/dienstleistungen/index.html|www.berlin.de/labo/fuehrerschein/dienstleistungen/index.html]] abrufbar.

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres
Telefon: 9027-2730
E-Mail: poststelle@seninn.verwalt-berlin.de