Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter:

berlin.de/corona

„Berliner Sinfonie-Orchester“ wird in „Konzerthausorchester Berlin“ umbenannt

Pressemitteilung vom 31.01.2006

Aus der Sitzung des Senats am 31. Januar 2006:

Der Senat hat auf Vorlage des Senators für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Thomas Flierl, die Umbenennung des „Berliner Sinfonie-Orchesters“ in „Konzerthausorchester Berlin“ zustimmend zur Kenntnis genommen.

Am 1. Januar 1994 wurden die bis dahin eigenständig agierenden Einrichtungen „Berliner Sinfonie-Orchester“ und „Schauspielhaus Berlin“ unter dem Namen „Schauspielhaus Berlin/Konzerthaus am Gendarmenmarkt“ zusammengeführt. In allen Angelegenheiten des Orchesterbetriebes wurde der Untertitel „Berliner Sinfonie-Orchester“ hinzugefügt. Seit 2001 führt das Haus den Namen „Konzerthaus Berlin/Schauspielhaus am Gendarmenmarkt“.

Um nunmehr die politisch vorbereitete Einheit von Haus und Orchester zu vollenden und auch nach außen hin zu dokumentieren, wird das Orchester ab der Saison 2006/2007 in „Konzerthausorchester Berlin“ umbenannt.

Der neue Orchestername soll ferner den Klangkörper zu programmatisch intensiver Beteiligung am Angebotsprofil des Konzerthauses verpflichten und deutlicher als Orchester des Konzerthauses identifizieren.

– - -

Rückfragen:
Sprecher der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Telefon: 90228-203
E-Mail: pressestelle@senwfk.verwalt-berlin.de